WhatsApp-Mitgliedschaft: Mehr Backup-Speicher für nur 59 Euro?

"Zahlungsaufforderung"

Alexander Kant - Profilbild
von Alexander Kant
Teilen

WhatsApp löscht aktuell Backups, die älter als ein Jahr sind. Nun erhalten viele Nutzer des Messengers eine E-Mail, laut der sie 59 Euro für eine einjährige Mitgliedschaft und mehr Backup-Speicher zahlen können. Solltet ihr jetzt upgraden oder ist die Mail "Zahlungsaufforderung" nur Phishing? Netzwelt erklärt es euch.

Gibt es eine lebenslange WhatsApp-Mitgliedschaft für 399 Euro?
Gibt es eine lebenslange WhatsApp-Mitgliedschaft für 399 Euro? (Quelle: Mactrunk /depositphotos.com)

Ab dem 12. November wird das regelmäßige WhatsApp-Backup euren Google Drive-Speicher nicht mehr belasten, allerdings löscht WhatsApp auch Backups, die älter als ein Jahr sind. Die Verwirrung um diese Ankündigung machen sich nun Betrüger zunutze und verschicken laut dem Technik-Magazin "Heise" Phishing-Mails. Diese erhalten eine Zahlungserinnerung mit der Warnung, dass innerhalb von 48 Stunden angeblich euer Konto gelöscht wird, weil euer Backup-Speicher voll ist.

WhatsApp: So sichert ihr eure Chats mit einem Backup
WhatsApp: So sichert ihr eure Chats mit einem Backup Anleitung Lokal, in der iCloud oder bei Google Drive WhatsApp bietet sowohl unter Android als auch unter iOS die Möglichkeit Backups eurer Chat-Verläufe inklusive geteilter Medien anzulegen. In unserer Anleitung erklären wir euch alle nötigen Schritte für eine erfolgreiche Datensicherung. Hier klicken

Klickt ihr auf den in der E-Mail enthaltenen Button, landet ihr auf dubiosen Webseiten, die euch entweder eine Mitgliedschaft für ein Jahr für 59,99 Euro oder eine "lebenslange Mitgliedschaft" für 399 Euro anbieten. Sprachlich hölzern, wenige Zeilen Text und ein Link auf externe Seiten, die eure Kreditkarten-Daten haben wollen: Das passt so gar nicht zum WhatsApp-Messenger, der schon seit Jahren komplett kostenlos ist.

Polizei warnt

Ihr ahnt es vielleicht bereits, bei dieser Mail handelt es sich um einen Betrugsversuch. Sogar die Polizei warnt mittlerweile vor der Masche. Trotzdem fallen ahnungslose Leute immer noch auf Fake-Mitteilungen herein. Neben dem eingangs geschilderten Beispiel kursieren noch weitere Varianten der Mail im Netz. In der folgenden Galerie zeigen wir euch, wie diese aussehen.

1 von 8
  • Zahlungserinnerung

    Hallo XXX,

    Beachtung! Ihr WhatsApp Messenger-Konto ist abgelaufen.

    Ihr Backup-Chat ist voll, das Konto wird innerhalb von 48 ausgeführt Stunden weg.

    Verlängern Sie Ihre Mitgliedschaft so schnell wie möglich, um den Verlust Ihrer Daten zu vermeiden (Bilder, Videos und Verlauf...)

    Sie können Ihre Kontomitgliedschaft nur aktualisieren, indem Sie den folgenden Link klicken:

    Datum | 05.11.2018 - 16:32
    In Rechnung gestellt : XXX
    Menge : 59€

    Jetzt upgraden

Zurück
Weiter

Der Absender dieser Mail hat meistens ganz simpel den Namen "whatsapp" oder "info@whatsapp.de". Schon im Betreff werdet ihr entweder in Englisch oder schlechtem Deutsch über ein angeblich abgelaufenes Abonnement informiert oder aufgefordert eure Zahlungsinformationen zu aktualisieren. Spätestens hier solltet ihr stutzig werden.

Auf gar keinen Fall Daten eintragen!

Wenn ihr beim Durchlesen der Mail aufgrund der mangelhaften Grammatik nicht an einem Lachanfall gestorben seid, ist bisher noch nichts Ernstes passiert. Habt ihr aber auf den Link geklickt, tragt auf gar keinen Fall eure Daten ein. Denn diese könnten dann von den Kriminellen genutzt werden, um zum Beispiel eure Konten zu kapern.

Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co.
Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co. Artikel Schutz vor Betrug und Abofallen In diesem Ratgeber erklären wir, anhand welcher Kriterien ihr eine gefälschte E-Mail erkennen könnt. Außerdem geben wir euch Tipps für den richtigen Umgang mit Phishing-Mails an die Hand und zeigen, was zu tun ist, wenn ihr auf eine Fake-E-Mail hereingefallen seid. Jetzt lesen

Auch wenn in der Mail steht, dass nach 48 Stunden eure Medien (Bilder, Videos, GIFs) gelöscht werden, müsst ihr keine Angst um eure Daten haben. Diese Ankündigung soll euch nur unter Druck setzen den Betrag zu zahlen oder eure Daten einzutragen. Ignoriert die Mail einfach. Für weitere Betrugswarnungen, verfolgt unser Ticker und solltet ihr verdächtige Mails, Seiten oder ähnliches finden, schreibt es immer in die Kommentare.

Aktuelle Betrugswarnungen als Nachricht erhalten?Nein, Danke
Benachrichtigungen sind aktiviert -Deaktivieren

Beliebte Betrugsmaschen: So versuchen euch Betrüger im Netz auszutricksen

8 Einträge

Vorsicht! Mit diesen Maschen versuchen euch aktuell Betrüger im Netz auszutricksen.

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Aktuelle Betrugswarnungen benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Betrug, WhatsApp, Sicherheit und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite