BlackBerry Keyone Black Edition im Test: Alter Wein in neuen Schläuchen?

Ganz in Schwarz und mit mehr Speicher

BlackBerry_KeyOne_BlackEdition_7.jpg

BlackBerry bringt sein Top-Smartphone Keyone erneut auf dem Markt. In der Black Edition erstrahlt das Smartphone ganz in Schwarz. Bietet es darüberhinaus noch weitere Neuerungen oder füllt der Hersteller hier alten Wein in neue Schläuche? Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. Preis und Verfügbarkeit
  5. Fazit

 - Für das BlackBerry Keyone Black Edition ist eine neue Betriebssystemversion verfügbar

Die BlackBerry-Modelle KeyOne und KeyOne Black Edition erhalten ab sofort auch in Deutschland ein Update auf Android 8.1 Oreo. Netzwelt verrät euch, welche Neuerungen das Update enthält.

BlackBerry meldete sich im Frühjahr fulminant mit dem Android-Smartphone BlackBerry KeyOne zurück. Nun legt das Unternehmen nach. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2017 kommt das Tastatur-Smartphone in einer verbesserten Variante auf den deutschen Markt. Diese hört auf den Namen "Black Edition" und der Name ist Programm.

Design und Verarbeitung

Zwar dominierten dunkle Töne bereits das Erscheinungsbild des ursprünglichen Modells. Bei der BlackBerry KeyOne Black Edition ist nun aber alles Schwarz: Das Cover, der Metallrahmen - selbst Einschalter, Lautstärke-Tasten und den Ring um die Kamera hat das Unternehmen dunkel eingefärbt. Beim KeyOne erstrahlen sie dagegen in Silber-Metallic. Der einheitliche Farbton lässt das Gehäuse wie aus einem Guss erscheinen.

BlackBerry KeyOne Black Edition in Bildern

5 Bilder
Zur Galerie

An der Materialwahl hat sich aber bei der Black Edition nichts geändert. Der Rahmen ist aus Metall gefertigt, das Cover besteht aus Kunststoff, der mit einer Soft-Touch-Oberfläche überzogen ist. Unverändert bleibt leider auch der Abstand zwischen Sensor-Tasten und der Tastatur. Das sorgte im Test wiederum häufig für ungewollte Bedienvorgänge beim Tippen auf der exzellenten Tastatur.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass BlackBerry zum Weihnachtsgeschäft eine leicht verbesserte Variante seines Top-Smartphones veröffentlicht. 2014 brachte der Hersteller zunächst das Passport auf den Markt - das ganz in Schwarz erstrahlte. Ein Jahr später folgte dann die Silver Edition. Diesmal ist es umgekehrt.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Was hat sich abseits des Designs getan? Nicht viel. Unter der Haube werkelt weiterhin der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 625 von Qualcomm. Der Chip hat zwar schon ein paar Monate auf dem Buckel, bietet aber immer noch genug Performance für 99 Prozent aller Smartphone-Tätigkeiten. Zumal er in der Black Edition auf 4 statt 3 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) zugreifen kann. Analog hat BlackBerry auch den Gerätespeicher von 32 auf 64 Gigabyte verdoppelt. Das silberne Modell gab es in dieser Konfiguration nur in Indien, nicht in Europa. Der Speicher lässt sich weiterhin auch per microSD-Karte erweitern und zwar um satte 2 Terabyte. Die übrige Hardware bleibt unverändert.

Vom internen Speicher stehen euch ab Werk aber nur knapp 50 Gigabyte zur Verfügung. Das liegt aber nicht daran, dass BlackBerry das Smartphone mit Bloatware voll geknallt hat, sondern viel mehr daran, dass die angepasste Android-Nutzeroberfläche viel Speicher für sich reserviert. Dafür glänzt sie aber mit zahlreichen hilfreichen Features, auf die wir bereits im Testbericht des BlackBerry Keyone umfassend eingegangen sind. So werden unter anderem verschiedene Sicherheitsmechanismen in das Betriebssystem integriert.

BlackBerry KeyOne im Test: Tasten, Pornos und Gangsta-Rap
BlackBerry KeyOne im Test: Tasten, Pornos und Gangsta-Rap Testbericht  | So schlägt sich das Mercury Denkt ihr bei "BlackBerry" noch an Tasten? Da seid ihr schief gewickelt. Der BlackBerry KeyOne bietet zwar eine Tastatur unterhalb des Displays, die Stärken liegen im Test aber woanders. Jetzt lesen

Ebenfalls nichts geändert hat sich am Betriebssystem. Auch die BlackBerry KeyOne Black Edition kommt ab Werk mit Android 7.1 Nougat in den Handel. Ein Oreo-Update ist zwar angekündigt. Im Gespräch mit netzwelt wollte sich der Hersteller aber nicht auf einen Zeitplan für dieses festnageln lassen. Damit die BlackBerry KeyOne Black Edition auch vor zukünftigen Gefahren geschützt ist, garantiert euch das Unternehmen monatliche Sicherheitspatches über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Akkukapazität der Black Editon liegt unverändert bei 3.505 Milliamperestunden. Wechselbar ist die Batterie im Gegensatz zu früheren BlackBerry-Modellen nicht mehr. Das ist aber auch nicht unbedingt nötig. Mit einer Akkuladung kommt ihr auch bei der Keyone Black Edition locker durch den Tag. Wer nicht ständig am Smartphone hängt, schafft sogar zwei Tage mit einer Akkuladung. Dank Unterstützung für Qualcomm Quick Charge 3.0 ist der Akku binnen 90 Minuten auch im Bedarfsfall wieder aufgeladen.

In Sachen Sprachqualität spielt die KeyOne Black Edition wie das silberne Modell in der Oberklasse. Auch wenn die eigene Stimme und die des Gegenübers nicht so natürlich wie bei älteren BlackBerry-Modellen wirken - als Beispiel sei hier das BlackBerry Pearl 3G genannt, macht es mit der Black Edition deutlich mehr Spaß längere Telefonate zu führen als mit manch anderem Android-Smartphone.

Preis und Verfügbarkeit

Die BlackBerry KeyOne Black Edition ist seit dem 15. September in Deutschland erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung lautet 649 Euro, damit ist das Smartphone knapp 50 Euro teurer als das silberne Modell zum Marktstart. Mit einem schnellen Preisverfall ist übrigens nicht zu rechnen. Das ursprüngliche Modell kam im Mai für 599 Euro auf den Markt, und kostet auch aktuell immer noch knapp 590 Euro.

Günstiger gibt es die BlackBerry KeyOne Black Edition mit Vertrag. In Deutschland sollen unter anderem die Deutsche Telekom sowie Vodafone das Smartphone ins Programm nehmen, bislang ist die Black Edition hier jedoch aber noch nicht zu finden. In Österreich soll der Netzbetreiber A1 die Black Edition anbieten, auch hier ist bislang aber nur das silberne Modell zu finden.

BlackBerry Keyone Black Edition: Fazit

Mini-Update für Liebhaber der Farbe Schwarz 8/10

Wer auf ein Smartphone mit echten Tasten wert legt, kommt am KeyOne derzeit nicht vorbei. Die Black Edition des BlackBerry Keyone ist aber lediglich ein Mini-Update. Deshalb wirkt der Preisaufschlag von 50 Euro happig. Wenn euch das silberne Modell zusagt und ihr mit 32 Gigabyte Gerätespeicher auskommt, solltet ihr besser zur Silver Edition greifen.

Das hat uns gefallen

  • mehr Arbeitsspeicher
  • mehr Gerätespeicher

Das hat uns nicht gefallen

  • zu geringer Abstand zwischen Sensor-Tasten und Tastatur
  • mäßige Kamera
Testnote 8,0 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
9,0 / 10
Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung Designsprache, Farbauswahl, gewählte Materialien, Haptik und der so genannte Look & Feel des Geräts werden unter diesem Punkt bewertet.

7,0 / 10
Ausstattung und Bedienung

Ausstattung und Bedienung Display, Prozessor, Gerätespeicher, Betriebssystem und Nutzeroberfläche werden unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Sprachqualität

Sprachqualität Wie klingen die Gesprächspartner? Gibt es Aussetzer in der Verbindung? Dies wird unter diesem Punkt bewertet.

9,0 / 10
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Lauf- und Ladezeiten des Akkus sowie die Bauweise (fest oder wechselbar) werden unter diesem Punkt bewertet

7,0 / 10
Multimedia

Multimedia Kamera, Lautsprecher sowie weitere Multimedia-Funktionen (zum Beispiel Infrarotsender) werden unter diesem Punkt bewertet.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt vier Wochen lang von BlackBerry zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt BlackBerry Keyone Black Edition selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 90 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

BlackBerry Keyone Black Edition wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

  1. fliegerkloten · 

    Ich denke, trotz den Minus-Positionen ganz gut für den täglichen Einsatz, sofern man die echten Tasten mag. Deshalb arbeite ich schon seit Jahren mit BlackBerry. Zur Zeit arbeite ich mit dem PASSPORT und hoffe auf eine neue Version z. B mit Android. Kommt demnächst einmal ein Nachfolger mit dessen Format???

    1. Jan Niels Kluczniok · 

      <span data-mention="u_GCJBCxB4ipqp,fliegerkloten,fliegerkloten"></span> Leider sieht es für einen Passport-Nachfolger derzeit eher schlecht aus. Über aktuelle Smartphones mit Tastatur und Alternativen dazu halten wir dich aber in unserem stetig aktualisierten Kaufberater auf dem Laufenden:<a href="http://roamifyoumust.com/smartphone/kaufberatung-vergleich-smartphones-tastatur-test.html"> http://roamifyoumust.com/smartphone/kaufberatung-vergleich-smartphones-tastatur-test.htm</a>l

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Smartphone und BlackBerry Keyone Black Edition.

Das BlackBerry Keyone Black Edition wurde ursprünglich mit Android 7.1 "Android Nougat" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das BlackBerry Keyone Black Edition die Version 8.1 "Android Oreo" verfügbar.

zur
Startseite

zur
Startseite