God of War für PS4 im Test: Mein Papa verprügelt Götter. Und deiner?

Exklusivtitel von Santa Monica Studio

Wir haben uns das neue God of War im Test für euch angeschaut.

Kratos war in vergangenen Spielen der God of War-Reihe immer schlecht gelaunt und wütend. Im neuen PS4-Exklusivtitel wagen die Entwickler Neues, schicken ihn in "Urlaub" in die nordische Mythologie - mit seinem Sohn Atreus. Kann das gut gehen? Erfahrt es im Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Kratos und Atreus bereichern die Geschichte
  2. Gameplay-Neuerungen in God of War für PS4
  3. Lineare Spielwelt
  4. Grafik verzückt
  5. Fazit

In der griechischen Mythologie hat sich Kratos schon genug ausgetobt. Wen hat er nicht alles durchbohrt, erschlagen und enthauptet: Ares, Theseus, Perseus, Ikarus, Hermes, Hades, Herkules, Poseidon sind nur einige seiner prominenten Opfer. Selbst Zeus konnte den für seinen Jähzorn bekannten Spartaner nicht aufhalten.

Entwickler Santa Monica Studio hat sich zurecht überlegt, wie sich die Actionreihe nun erneuern ließe und fand einfach einen neuen Pantheon, den sich Kratos vorknöpfen kann: die nordische Mythologie. Hier bieten sich immerhin Thor, Odin oder Loki an. Thor, der Gott des Donners, gegen Kriegsgott Kratos - das klingt doch nach einem vielversprechendem Duell.

Kratos und Atreus bereichern die Geschichte

Aber nicht nur wegen der mythologischen Verortung passt die Neuausrichtung des Szenarios. So fügt sich der nahezu barbarisch gestylte Kratos gut in eine für Wikinger bekannte Welt ein, in der das Recht des Stärkeren zählt. Um sich besser an die neue Umgebung anzupassen, legt Kratos sogar seine bewährten Chaosklingen ab und verwendet fortan die Leviathanaxt - das ist Integration!

Sony PlayStation-Quiz
Das große Sony PlayStation Quiz Frage 1 von 16
Zu welchem Spiel gehört das Design dieser limitierten PlayStation 4 Pro?

Ein Tapetenwechsel wird den alten Haudegen aus Sparta schon nicht umhauen. Womit er wohl deutlich mehr Schwierigkeiten haben könnte, ist die stete Anwesenheit seines Sohnes Atreus. Der Jüngling ist im neuen God of War immer an der Seite von Kratos und diese Beziehung ist maßgeblicher Teil der Erzählung und Geschichte. Der strenge Papa fordert seinem Sohn vieles ab, doch wie soll Atreus den Erwartungen eines Kriegergottes gerecht werden? Bei Kämpfen und auf der Jagd will er Kratos zeigen, was er drauf hat, doch Kratos ist schwer zu beeindrucken und leicht zu enttäuschen.

Kratos selbst ermahnt Atreus zu Härte, Konzentration und Erfolg. Lob gibt es selten. In wenigen Momenten, wenn Atreus gebrochen ist und trauert, zögert der abgestumpfte Kratos sogar davor, seinem Sohn aufmunternd die Hand auf die Schulter zu legen. Die menschliche Seite des Spartaners flammt kurz auf und wird umgehend wieder von seiner Kriegernatur erstickt.

God of War (PS4)
Riesige Kreaturen gibt es natürlich auch im...
Kratos kümmert sich um seinen Sohn. Ob er wohl...
Gegnern geht es an (und durch) den Kragen.
8 Bilder
Jetzt ansehen

Kratos ist in God of War deutlich nachdenklicher und zerrissener als in den vorherigen Teilen. Er wirkt mitunter gar gebrochen, gezeichnet von dem ewigen Leben des Krieges, des Wutes und der Zerstörung. Sein Sohn aber bringt mit seiner kindlichen Natur so manches Mal die menschliche Seite von Kratos zum Vorschein und während des Spiels motivieren alleine diese zahlreichen und filmisch spannend inszenierten Zwischensequenzen zum Weiterspielen.

Auch während ihr spielt, überzeugen die Dialoge zwischen Kratos und Atreus. Mitunter entsteht ganz unerwarteter Humor, wenn der Spartaner Aussagen seines Sohnes schroff kommentiert oder ihm gebietet, still zu sein. Die deutsche Synchronisation ist in diesem Zusammenhang gut gelungen, aber die englische Stimme von Kratos ist einfach unschlagbar präsent.

Dieses God of War zeichnet sich besonders durch seine Erzählung aus und erinnert dabei an eine Qualität, wie ihr sie bei The Last of Us erlebt und wohl auch im kommenden The Last of Us Part 2 vorfinden werdet. Wird Kratos womöglich noch ein bekennender Familienvater, der seinen Sohn in den Arm nimmt und ihm gar sagt, dass er ihn liebt? Wir wollen es wissen, ihr wollt es wahrscheinlich auch wissen - Weiterspielen lohnt.

Gameplay-Neuerungen in God of War für PS4

Beim Gameplay müsst ihr euch aber auf einige Neuerungen im PS4-Exklusivspiel gefasst machen, denn auch hier zeigen die Entwickler Mut zu Neuem. Die Kameraperspektive ist enorm nah an Kratos' Rückenmuskulatur. Euer Blick auf die "Spielwiese" erfolgt also über seine Schulter, mit dem Betätigen der unteren Steuerkreuztaste dreht ihr euch schnell um 180 Grad, wenn ihr im Kampf den Überblick zu verlieren droht.

Stellt euch auch darauf ein, dass es keine Taste mehr für Sprünge gibt. Wenn ihr "X" drückt, könnt ihr mit einem Hechtsprung ausweichen. An einigen wenigen Wänden klettert ihr durch das Drücken der eingeblendeten Kreistaste hinauf und bei speziellen Befehlen im Kampf springt Kratos automatisch. Die Action ist also bodenständiger und - bei Kratos! - die Action ist gut.

Ob nun mit nackter Faust oder mit der Axt - mit einfachen Kombinationen zerlegt ihr die Gegner. Sind sie benommen, könnt ihr sie packen und mit Exekutionsmanövern zerreißen, werfen oder zertrampeln. Kratos lässt es dann wieder richtig krachen. Die Tötungseffekte sind dabei deutlich, wenn auch nicht ganz so fies und gewalttätig wie etwa in God of War 3.

Während des Kampfes bewegt sich Atreus selbstständig und mit einem Tastenbefehl lasst ihr ihn mit Pfeilen auf Gegner schießen. So sind diese abgelenkt und Kratos kann sich wieder leichter den unterschiedlichen Gegnertypen nähern, ob nun Menschen, Untote oder riesige Trolle. Angst hat er vor nichts und Niemandem.

Mit zusätzlichen Runen und Erweiterungen, wie einem neuen Axtknauf, verstärkt ihr Kratos und seine Durchschlagskraft. Mitunter erwerbt ihr auch neue Fähigkeiten wie Flächenschaden verursachende Attacken. Viele Anpassungen und Verbesserungen setzt ihr im Menü und im Shop eines Händlers im Spiel um. Für manche wirken die Optionen hierbei vielleicht etwas überladen. Bei all den Gegenständen und Optimierungen ist es nicht selbstverständlich, den Überblick zu behalten.

Ihr könnt Kratos je nach eurem Spielstil anpassen und verstärken. Macht euch aber keine Hoffnungen. In diesem Spiel gibt es keine Schleichfähigkeiten, die ihr verbessern könntet. Kratos schleicht nicht, er schreit. Er umgeht keine Kämpfe, er ist der Kampf. Noch Fragen? Seine Axt gibt die Antwort.

Mit seiner Axt löst er nahezu jedes Problem - auch Rätsel, die die Action und die Erzählung schön auflockern. So friert ihr mit einem eisigen Axtwurf Schalter ein und löst somit einen Effekt in Puzzle-Rätseln aus. Mit einem Axtwurf öffnet ihr auch so manche Tür. Wir sind uns ziemlich sicher: Selbst eine Steuererklärung würde Kratos erfolgreich mit seiner Leviathanaxt abschließen.

Lineare Spielwelt

Die Spielwelt im neuen God of War ist eher linear, auch wenn es mehrere frei begehbare Areale gibt. Ein Open-World-Titel wie etwa ein Zelda: Breath of the Wild ist es aber nicht. So muss es auch nicht sein. Dieses Spielkonzept fehlt hier ebenso wenig wie ein Multiplayer, da die flotte Action, die schöne Erzählung und eine eher lineare Spielwelt für einen zügigen Spielfluss gut zusammenpassen

Während der Reise von Kratos und Atreus seid ihr aber nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern steigt auch mal in ein Boot. So rudert ihr euch durch Bäche, Flüsse oder über einen See. Es ist immer klar ersichtlich, wo ihr mit dem Boot anlegen könnt.

Grafik verzückt

Auch wenn ihr in God of War nicht überall hingehen könnt, wollt ihr überall hinschauen. Die Grafik ist fantastisch und die Welt richtig schick und abwechslungsreich gestaltet. Die Texturen sind knackig scharf und die Details etwa an der Rüstung von Kratos gut zu erkennen. Stets will das Auge Kleinigkeiten suchen, die Santa Monica Studio auf den Bildschirm gezaubert hat.

Das sind die besten PS4-Spiele

Ihr wollt wissen, welche Titel zu den besten PS4-Spielen gehören? Wir zeigen euch in unserer Übersicht die Highlights und können euch viele Produktionen empfehlen.


Jetzt anschauen

In technischer Hinsicht sind leichte Ruckler bei der Bildrate nicht zu verneinen, doch mindern sie den Spielspaß kaum. Ohnehin kommen sie nicht so oft vor. Ihr müsst aber damit rechnen, dass es nicht durchgehend sehr flüssig läuft, weder auf der PS4, noch auf der PS4 Pro.

God of War ist seit dem 20. April 2018 im Handel verfügbar. Echte Fans wollen sich vielleicht die PS4 Pro-Edition im God of War-Design sichern. Auf ihr ist die Axt von Kratos zu sehen. Wir zeigen euch aber auch günstige Angebote für eine normale PS4.

God of War (PS4): Fazit

Raw for good? 9/10

Santa Monica Studio hat es geschafft, mit God of War frischen (Nord-)Wind in die Marke zu bringen, allein die Erzählung rund um Vater Kratos und Sohn Atreus motiviert schon zum Weiterspielen. Action kommt ohnehin nicht zu kurz, die sinnvoll mit kleinen Rätseln aufgelockert wird und technisch verzückt euch das neue God of War mit einer sehr schönen Optik.

Das hat uns gefallen

  • Schöne Grafik
  • Viel Action
  • Erzählweise
  • Rätsel zur Auflockerung
  • Neues Szenario
  • Unterhaltsame Dialoge zwischen Kratos und Atreus

Das hat uns nicht gefallen

  • Bildrate könnte manchmal flüssiger sein
  • Menü etwas überladen
Testnote 9,0 von 10
Darius Schuiszill NEU
Bewertet von Darius Schuiszill
8,0 / 10
Spielzeit

Spielzeit Wie lange ist die durchschnittliche Spielzeit? Wie viele Stunden kann ich Spaß am Multiplayer-Modus haben? Ein Punkt auf der Skala entspricht zehn Spielstunden.

8,0 / 10
Einstieg

Einstieg Wie einfach gelingt der Einstieg ins Spiel? Brauche ich eine enorme Eingewöhnungszeit? Ziehen sich die ersten Stunden durch lange Tutorials in die Länge? Lässt mich das Spiel ohne Anleitungen ratlos zurück?

9,0 / 10
Technik

Technik Wird das Spiel von Bugs geplagt? Beeinträchtigen starke Performance-Probleme das Spiel? Funktionieren die Online-Modi einwandfrei?

Informationen zum Spiel

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt God of War (PS4) selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 31 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

God of War (PS4) wurde in folgende Videospiel-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    zuweu

  2. Gastkommentar · 

    Ist halt kein Dark Souls^^

Einsortierung und Informationen zum Spiel

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Gaming, Testbericht, Sony, Sony PlayStation 4, Action-Adventure, Videospiel, SCE Santa Monica Studio, God of War (PS4) und Sony PlayStation 4 Pro.

zur
Startseite

zur
Startseite