PS4, Xbox One, Nintendo Switch kaufen: So findet ihr die richtige Konsole

Modelle im Vergleich

Darius Schuiszill - Profilbild
von Darius Schuiszill
Teilen

Ihr benötigt eine Spielekonsole und wisst nicht, welche ihr kaufen solltet? Kein Problem. Wir stellen euch die wichtigsten Geräte im Vergleich vor. Ob PS4, PS4 Pro, Xbox One, Xbox One X, Wii U, Nintendo Switch oder SNES Mini. Wir zeigen euch, wie ihr die richtige Konsole für euch findet.

So viele Spielekonsolen gibt es, doch welche ist die richtige? Wir stellen euch die PS4, Xbox One, Wii U, New Nintendo 3DS und das NES Mini vor und helfen euch bei der Kaufentscheidung.
So viele Spielekonsolen gibt es, doch welche ist die richtige? Wir stellen euch die PS4, Xbox One, Wii U, New Nintendo 3DS und das NES Mini vor und helfen euch bei der Kaufentscheidung. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. PS4 oder Xbox One? Das bekommt ihr auf beiden Konsolen
  2. Das ist die beste PlayStation
  3. Das ist die beste Xbox
  4. Lohnen sich ältere Konsolen wie die PS3 oder Xbox 360?
  5. Das ist die beste Nintendo-Konsole
  6. Weitere Nintendo-Konsolen
  7. Das sind die besten Handhelds
  8. Auf welchen Geräten kann ich noch spielen?
  9. Fazit
  10. Testfeld im Überblick

Wollt ihr eine Videospielkonsole kaufen, steht ihr wohl vor einer schwierigen Entscheidung. Welche Konsole soll es sein? Um diese Frage zu beantworten, solltet ihr euch zunächst selbst etwas fragen. Wie hoch ist euer Budget? Welche Spiele wollt ihr spielen? Mögt ihr eher Ego-Shooter, Action-Adventures oder doch eher Sportspiele? Wollt ihr online spielen? Ist euch gute Grafik wichtig? Könnt ihr all diese Fragen für euch beantworten, werdet im Laufe dieses Artikels sicher schnell merken, welche Konsole zu euch passt.

Wir erklären euch, wie wir bei netzwelt test und erläutern die Testkriterien. So bewerten wir die Hardware, indem wir etwa den Umfang der Anschlüsse (etwa für Controller oder Festplatten), Erweiterbarkeit und natürlich die Leistung der verbauten Teile wie Prozessoren einstufen.

So testet netzwelt

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen möglichst alle infrage kommenden Modelle. Dabei werden neben bekannten Marken durchaus auch mal kleinere Hersteller berücksichtigt. Aus dieser Masse an Geräten werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenübergestellt.

12
Konsolen in der Auswahl
12
Getestet oder in der Hand gehabt
400+
Stunden aufgewendet

Wir schauen uns außerdem das Betriebssystem der Konsole an und prüfen etwa Schnelligkeit und Handhabung. Hierüber checken wir auch die Multimedia-Fähigkeiten des Geräts. Gibt es Streaming-Apps wie Spotify, Amazon Video oder Netflix?

Dann geht es an den Controller, den wir die ganze Zeit in den Händen halten. Er ist eines der wichtigsten Elemente einer Spielekonsole. Wir überprüfen die Konstruktionsart, die Ergonomie und bewerten, wie gut es sich damit spielen lässt. Apropos Spiele: Dies ist der letzte große Bewertungspunkt und einer von enorm hoher Bedeutung. Nicht alle Spiele gibt es auf jeder Konsole, das Angebot ist je nach Plattform immer etwas anders. Zudem gibt auch Exklusivtitel nur für eine Konsole.

Wir bewerten diese Kriterien und das Produkt jeweils mit einer Wertung zwischen null und zehn. Je höher dieser Wert ausfällt, desto besser schätzen wir das Produkt ein. Die Gesamtwertung kann vom Schnitt der Wertung der Einzelkriterien abweichen, etwa dann, wenn ein Kriterium besonders herausragt.

PS4 oder Xbox One? Das bekommt ihr auf beiden Konsolen

  • Überzeugender Controller
  • Multimedia-Plattform
  • Gute Grafik
  • Große Spieleauswahl
  • Spiele-Abwärtskompatibilität zur Xbox 360
  • Keine Hardware-Abwärtskompatibilität
  • UI manchmal unübersichtlich
  • Es dürften mehr "Exklusivspiele" sein
  • Leistung
  • Dualshock-Controller
  • Wechsel der Festplatte
  • Multimedia-Funktionen
  • 3D-Unterstützung
  • Kein Infrarot-Port
Zum Testbericht 8.0

Das All-in-one-Paket mit Luft nach oben

Ja, die Xbox One ist eine echt gute Spielekonsole. Sie legt grafisch eine ordentliche Schippe drauf im Vergleich zum Vorgänger. Controller und Kinect wurden sinnvoll verbessert. Die grundlegenden Funktionen laufen problemlos, schnell, sind leicht zugänglich und - ganz wichtig - machen Spaß! Schade ist, dass es im Vergleich zur PS4 nicht so viele gute Exklusivspiele gibt. Die Benutzeroberfläche der Konsole ist zudem nicht immer übersichtlich. So oder so bleiben die Xbox One S und die Xbox One X die Konsolen, die ihr als überzeugter Xbox-Fan kaufen könnt. Bis zum Release einer "Xbox Two" wird es mindestens noch bis 2019 dauern, sofern sich Microsoft überhaupt zur Fertigung einer neuen Konsole entschließt.

Zum Testbericht 8.0

Wer einfach nur zocken will, ist mit der PS4 bestens beraten

Die PlayStation 4 punktet im Vergleich zum Vorgänger mit durchgängig mehr Leistung, was sich unter anderem in erfreulich kurzen Ladezeiten bemerkbar macht. Bei der Grafik kann sie locker mit leistungsfähigen PC-Plattformen mithalten. Diese sind jedoch oft um ein Vielfaches teurer. Pluspunkte gibt es für den hervorragenden Dualshock-4-Controller sowie für den einfachen Ausbau der Festplatte. Wer einfach nur zocken will, ist mit der PS4 bestens beraten. Enttäuschend ist die Tatsache, dass sich die Konsole nicht mehr ganz so konsequent als Medienzentrale in Home Entertainment-Landschaften integrieren lässt. Eine 3D-Unterstützung für Blu-Ray-Discs und Spiele fehlt bislang ebenso wie eine Möglichkeit, die PS4 als CD-Spieler zu nutzen. Bedienung per Infrarot-Fernbedienung? Fehlanzeige. Das Gehäuse-Design lässt sich ruhigen Gewissens als gelungen bezeichnen - beim verwendeten Material sowie bei der Haptik sieht netzwelt aber noch Luft nach oben.

Hardware
8/10
Betriebssystem
7/10
Multimedia
8/10
Controller
9/10
Spiele
6/10
Leserwertung (77)
9/10
Hardware
9/10
Betriebssystem
8/10
Multimedia
8/10
Controller
9/10
Spiele
6/10
Leserwertung (50)
8/10

Beschäftigen wir uns zunächst mit der aktuellen Konsolengeneration. Es ist eine Generation, die in erster Linie Sony und Microsoft prägen. Aktuell sind die leistungsstärksten Konsolen Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One. Sony gegen Microsoft, PlayStation gegen Xbox - das ist seit Jahren die große Glaubensfrage bei Gamern. Wir vergleichen die Konsolen und helfen euch so bei eurer Kaufentscheidung.

Egal, welche Konsole ihr euch von den beiden holt: Ihr könnt enorm viele und vor allem aktuelle Videospiele aller Art spielen. Nahezu alle Genres werden abgedeckt. Ein echter Spielemangel liegt definitiv nicht vor.

Beide Konsolen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und mit unterschiedlich viel Festplattenspeicher. Standardmodelle der PS4 und Xbox One bekommt ihr schon zu Preisen zwischen 230 und 300 Euro mit jeweils 500 Gigabyte bis ein Terabyte Festplattenspeicher.

Online könnt ihr auf beiden Konsolen spielen, benötigt jedoch jeweils kostenpflichtige Abonnements. Für die PS4 (und PS3, PS Vita) kostet die PS Plus-Mitgliedschaft 50 Euro im Jahr. Dafür bekommt ihr monatlich eine Auswahl an kostenlosen Spielen als Download und einen Cloud-Speicher. Xbox-Spieler hingegen zahlen 60 Euro für eine Xbox Live-Gold-Mitgliedschaft und bekommen ebenfalls monatlich kostenlose Spiele durch Games with Gold, auch für Xbox 360.

Diese Vorteile sprechen für die PS4

Viele große Spielereihen wie Call of Duty, GTA oder FIFA erscheinen sowohl auf PS4 als auch auf Xbox One. Auf beiden Konsolen gibt es viele gute Spiele, doch die meisten Exklusivtitel bietet die PS4. Bloodborne, Uncharted 4, Horizon Zero Dawn, Gran Turismo Sport (2017) oder The Last Guardian sind zum Beispiel echte Toptitel und nur für die PlayStation 4 vorgesehen.

Legt ihr auf eine besonders knackige Grafik Wert, seid ihr mit der PS4 ebenfalls besser beraten als mit der Xbox One. Während so mancher Titel auf der PS4 Full HD-Auflösung bietet, läuft das Spiel auf der Xbox One etwas niedriger aufgelöst. Wer genau hinsieht, wird es oft erkennen. Viele Gamer stört dieser Punkt jedoch nicht.

Das ist die beste PlayStation

Hardware
8/10
Betriebssystem
9/10
Multimedia
8/10
Controller
8/10
Spiele
9/10
netzwelt Testnote
8.5/10

Einen Tick schärfer

Nach all den Eindrücken mit der PS4 Pro gefällt uns besonders die meist hochskalierte 4K-Auflösung. Spiele sehen wirklich schärfer aus als zuvor und stellen die HDR-Unterstützung schon fast in den Schatten. Die Unterschiede zur normalen PS4 fallen deutlich sichtbar, aber auch nicht dimensional aus. Wer noch keine PS4 besitzt, kann durchaus zur neuen PS4 Pro greifen, zumal der Preis von 400 Euro nicht hoch ausfällt. Für Besitzer einer normalen PS4 und eines Full HD-Fernsehers werden Ausgaben von mindestens 1.000 Euro anfallen, wenn sie alle Geräte ersetzen. Das wäre es unserer Meinung nach nicht wert.

  • Knackige 4K-Optik
  • HDR
  • Je nach Spiel bessere Bildraten oder mehr Spieldetails
  • Austauschbare Festplatte
  • Fairer Preis
  • Etwas laut
  • Immer noch lange Wartezeiten beim An- und Ausschalten
  • Ruckler in selbst aufgenommenen Videos
  • Staubfänger

Wollt ihr eine besonders knackige Optik, könnt ihr euch Sonys PS4 Pro kaufen. Für 400 Euro gibt es die aktuell leistungsstärkste Konsole auf dem Markt. Sie bietet hochskalierte 4K-Auflösung und die Bildtechnologie HDR für einen besseren Kontrast und bessere Farben. Natürlich benötigt ihr für diese Vorteile auch einen 4K-Fernseher, der HDR-fähig ist. Für die PS4 Pro optimierte Spiele sehen aber deutlich besser aus als auf einer normalen PS4 oder einer Xbox One. Zur Beruhigung: Es gibt aber (noch) keine Spiele, die nur auf der PS4 Pro laufen und nicht auf der PS4. Werft einen Blick auf unseren Test zur PS4 Pro.

Ein weiterer Vorteil der PS4 ist die übersichtliche Benutzeroberfläche. Auf der schlanken und schlichten Umgebung findet ihr euch schnell zurecht und während eines Spiels könnt ihr sehr schnell Screenshots und Videos anfertigen, die ihr später teilt. Auf der Xbox One wird die Benutzeroberfläche etwas sehr voll und verschachtelt. Nicht jeder kommt mit ihr gut zurecht.

Ein großer Vorteil der PS4 ist die Möglichkeit, zu einem fairen Preis in die virtuelle Realität abzutauchen. Seit Oktober 2016 ist die Virtual Reality-Brille PlayStation VR im Handel und ist einfach an die PS4 angeschlossen. Microsofts Konsole bietet hingegen kein VR-Headset.

PlayStation VR: Diese Spiele sind bestätigt
PlayStation VR: Diese Spiele sind bestätigt Artikel Sonys HMD genießt breite Unterstützung Sonys PlayStation VR ist die VR-Brille für die Konsole PS4. Seht hier in einer Liste, welche 475 Spiele derzeit für die PSVR verfügbar sind und auch, welche sich noch in Entwicklung befinden. (Stand: 13. November 2018). Jetzt ansehen

Diese Vorteile sprechen für die Xbox

Ok: Die Xbox One hat nicht so viele Exklusivtitel wie die PS4, doch ein großer Pluspunkt ist aber der Controller. Ähnlich wie das Pad der Vorgängerkonsole schmiegt sich der Xbox One-Controller richtig gut in die Hand. Alle Knöpfe sind gut zu erreichen und auch wir finden, dass der Controller besser abschneidet als das PS4-Pad. Bedenkt, dass ihr meistens mit dem Controller zockt und das macht stets einen großen Teil der Spielfreude aus. Geht am besten mal in ein Geschäft und probiert beide Steuergeräte selbst aus.

Microsoft bietet euch neben vielen Xbox One-Spielen auch die Möglichkeit, dank Abwärtskompatibiltät Xbox 360-Spiele zu zocken. Das ist eine tolle Funktion, da ihr somit auf noch mehr Spiele zugreifen könnt - inklusive alte Lieblingsspiele. Wir zeigen euch in einer Liste, welche Xbox 360-Spiele auf der Xbox One laufen.

Das ist die beste Xbox

Xbox One X im Kurztest
Xbox One X im Kurztest Testbericht Eindrücke auf der E3 2017 Die Xbox One X gilt als die neue "Superkonsole", die euch mit 4K-Auflösung und HDR begeistern soll. In unserem Kurztest erfahrt ihr, warum die neue Xbox tatsächlich die leistungsstärkste Konsole weltweit werden könnte. Jetzt anschauen

Habt ihr einen 4K-Fernseher und ihr schaut gerne Blu-rays, dann könntet ihr euch die neue Xbox One S zulegen. Diese Konsole spielt sogar 4K-Blu-rays ab und das kann selbst die PS4 Pro nicht. Eine Xbox One S gibt es mit zwei Terabyte Speicher auch mal für einen Preis von 360 Euro.

Microsofts Prunkstück in der Xbox-Familie ist jedoch die Xbox One X. Sie gilt als leistungsstärkste Spielekonsole überhaupt. So bietet sie die Darstellung vieler Spiele in 4K-Auflösung und mit 60 Bildern pro Sekunde. Schaut ihr euch die technischen Daten der Xbox One X auf dem Papier an, überragt sie auch die PS4 Pro. Die Xbox One X erscheint am 7. November 2017. Wir haben die Konsole bereits für euch angetestet.

Lohnen sich ältere Konsolen wie die PS3 oder Xbox 360?

Habt ihr ein deutlich geringeres Budget für Spielekonsolen, könntet ihr den Kauf einer PS3 oder Xbox 360 erwägen. Eine PS3 bekommt ihr neu zu einem Preis von 100 bis 200 Euro. Bei einer Xbox 360 wird es im Schnitt sogar deutlich günstiger. Ihr bekommt Geräte mit bis zu 250 Gigabyte Speicherplatz für unter 100 Euro.

Für Spiele beider Plattformen zahlt ihr ebenfalls weniger als für Titel auf PS4 und Xbox One. Statt 70 Euro zahlt ihr eher 30 bis 50 Euro für Spiele. Beide Konsolen waren viele Jahre lange verbreitet und es sind hunderte Spiele erschienen. Die Auswahl ist also gigantisch.

Ihr solltet beachten, dass es sich hierbei aber um eine ältere Konsolengeneration handelt und Hersteller die PS4 und Xbox One priorisieren. Die neuesten Spiele erscheinen oft nur noch für PC, Xbox One und PS4. Wollt ihr immer aktuelle Spiele haben, dann solltet ihr auf eine PS3 oder Xbox 360 verzichten. Nach und nach wird es immer weniger neue Spiele für die beiden Geräte geben.

Außerdem sind die verfügbaren technisch oft veraltet. Blockbuster-Titel wie FIFA sehen auf PS3 und Xbox 360 deutlich schlechter aus als auf aktuellen Konsolen. Oft fehlen dort auch Inhalte im Vergleich zu Versionen auf PS4 und Xbox One. In FIFA 17 für PS3 und Xbox 360 gibt es zum Beispiel keinen Story-Modus.

Was ist mit Nintendo? Wii, Wii U, Nintendo Switch

Videospiele ohne Nintendo? Keine Chance. Ihr könnt zwischen mehreren Konsolen wählen.
Videospiele ohne Nintendo? Keine Chance. Ihr könnt zwischen mehreren Konsolen wählen. (Quelle: netzwelt)

Abseits von Sony und Microsoft ist natürlich auch Nintendo ein weltbekanntes Unternehmen, das euch seit den Achtzigerjahren mit Videospielen verzückt. Die aktuellste stationäre Konsole von Nintendo ist die Wii U, der Nachfolger der Wii. Die Konsole kostet in etwa 230 Euro.

Das Besondere an der Konsole ist zweifelsohne der Controller, der ein eigenes Touch-Display bietet und das ist nicht immer nur ein einfacher Second-Screen für die Darstellung zusätzlicher Funktionen. Ihr könnt wichtige Aktionen durchführen, um das Spiel auf dem TV-Bildschirm zu unterstützen.

Ihr erfreut euch an einer ordentlichen Spiele-Auswahl, doch auch hier gibt es nicht alle aktuellen Titel. Ihr findet etwa keine Produktionen wie The Witcher 3, FIFA 18, Call of Duty: Infinite Warfare oder Battlefield 1. Stattdessen setzt Nintendo eher auf familienfreundliche Spiele wie Super Mario 3D World, Super Smash Bros., Pikmin 3, Splatoon oder Mario Kart 8 - alles Titel mit Charme. Auch das neue Zelda: Breath of the Wild kommt auf die Wii U.

Außerdem könnt ihr wie bei der Wii auf die Spieleplattform "Virtual Console" zugreifen und Spieleklassiker des NES, SNES, Mega Drive, N64, Neo Geo und weiterer Konsolen kaufen. Einige Titel können sich wirklich sehen lassen. So sind Klassiker wie Wave Race auf dem N64 erhältlich.

Vor einem Kauf einer Wii U solltet ihr jedoch etwas beachten: Die Spiele der Xbox One und PS4 sehen grafisch meist besser aus und Nintendo plant nicht mehr mit der Wii U. Seit März 2017 gibt es immerhin auch schon die neue Konsole des japanischen Publishers.

Das ist die beste Nintendo-Konsole

Hardware
9/10
Betriebssystem
8/10
Multimedia
7/10
Controller
8/10
Spiele
8/10
netzwelt Testnote
8.5/10

Einfach eine coole Idee

Nintendo Switch macht mit dem neuen Konzept Lust auf mehr. Das Anstecken der Joy-Con, der Wechsel von Handheld- und Heimkonsole, die Zweispielerfunktion an einem mobilen Bildschirm und Minispiele mit einem Joy-Con geben dem Spieler wirklich das Gefühl, mit der Konsole zu spielen. Trotz des hohen Preises und einer überschaubaren Spieleauswahl ist es bislang das Konsolenhighlight 2017. Wir erweitern den Testbericht noch um Eindrücke zum Online-Multiplayer und eShop. Schaut also wieder vorbei.

  • Wechsel von TV- zu Handheld-Modus ist super
  • Viel Technik in Joy-Con
  • Ordentliche Akkulaufzeit
  • Home-Bildschirm ist übersichtlich
  • Menüführung ist schnell
  • Kreatives Gesamtdesign
  • Zauberhafter Exklusivtitel mit Zelda
  • Hoher Preis
  • Kleinere Bugs hier und da
  • Schultertasten der Controller
  • Druckpunkt der Controller-Knöpfe
  • Etwas dünne Spieleauswahl

Nintendo Switch ist nun das Topmodell von Nintendo. Es ist ein Mix aus stationärer Konsole und Handheld. Auch auf dieser Plattform ist ein Release von Zelda: Breath of the Wild geplant. Der Titel ist mit der Konsole seit dem 3. März 2017 erhältlich.

Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro in Deutschland. Im Lieferumfang sind die Konsole, zwei Joy-Con-Controller, eine HDMI-Kabel, das Netzteil, die Basisstation, die Handheld-Einheit und die Controller-Halterung enthalten.

Für die Konsole spricht das Konzept, auch unterwegs mit ihr im Handheld-Modus spielen zu können. Außerdem bieten die Joy-Con-Controller viele Funktionen, etwa Bewegungssteuerung, eine Infrarotkamera und eine vermeintlich präzise Vibrationstechnologie (HD Rumble). Es sind bereits mehrere Spiele für die Konsole bestätigt.

Wii besser nur noch gebraucht

Die Produktion der Nintendo Wii ist mittlerweile eingestellt. Wenn euch die Konsole mit Bewegungssteuerung immer noch gefällt, könntet ihr euch bei Gelegenheit einen Schnäppchenkauf überlegen oder euch die Konsole gebraucht kaufen. Es gibt viele spaßige Multiplayer-Spiele, die ihr mit Freunden auf der Couch spielen könnt. Neue Spiele und tolle Grafik sucht ihr hier allerdings vergebens.

Weitere Nintendo-Konsolen

Ihr könnt euch die Wartezeit auf Nintendo Switch vielleicht mit der Neuauflage des NES versüßen. Nintendo hat im November 2016 das Nintendo Classic Mini NES veröffentlicht. Es ist eine kleine Konsole mit HDMI-Ausgang und 30 vorinstallierten Spieleklassikern. Darunter findet ihr Titel wie Super Mario, Punch-Out, Zelda oder Castlevania. Weitere Spiele könnt ihr leider nicht installieren. Für 70 Euro bekommt ihr normalerweise die Konsole und einen Controller, doch durch den knappen Warenbestand wird das NES Mini auch zu überteuerten Preisen verkauft. Gebt Acht, wo ihr zuschlagt. Weitere Eindrücke zum Nintendo Classic Mini gibt es im Test auf netzwelt. Wir haben auch das im Sommer 2017 erschienene SNES Classic Mini getestet.

Besonders erfolgreich war Nintendo aber nicht nur mit dem NES oder SNES, sondern auch mit Handhelds wie dem Game Boy. Aktuell bietet das Unternehmen das New Nintendo 3DS als mobile Spielelösung an. Die größere XL-Variante bekommt ihr im Handel für knapp 200 Euro. In unserem Test zum New Nintendo 3DS gefallen uns vor allem das 3D-Bild und die Steuerung. Habt ihr Lust auf einen Handheld, dürft ihr gerne zuschlagen. Überlegt euch aber auch hier, ob ihr nicht noch auf Nintendo Switch wartet. Die Konsole bietet nämlich ebenfalls eine Handheld-Komponente.

Das sind die besten Handhelds

Auf welchen Geräten kann ich noch spielen?

Natürlich könnt ihr auch auf eurem Smartphone spielen, Mario kommt zum Beispiel ab dem 15. Dezember in Super Mario Run auf das iPhone. Weitere Geräte wie Nvidia Shield, Apple TV oder Amazon Fire TV sind keine klassischen Konsolen, spielen könnt ihr trotzdem darauf. Letztere Geräte sind für unter 100 Euro erhältlich, aber erwartet keine grafischen Perlen wie auf aktuellen Spielekonsolen. Die Spiele sind eher für Gelegenheitszocker gedacht.

Fazit

Wer aktuelle Spiele in hochauflösender Grafik spielen möchte, kommt um eine PS4 (Pro) oder Xbox One (X) nicht herum. Eine PS3 oder eine Xbox 360 kann sich lohnen, wenn ihr viele gute Spiele für wenig Geld zocken möchtet. Nintendo-Fans schauen sich unbedingt Nintendo Switch an und entscheiden sich danach. Retrofans greifen zum SNES Classic Mini.

Bestenliste: PS4, Xbox One, Nintendo Switch kaufen: So findet ihr die richtige Konsole

Hier findet ihr eine Übersicht mit den besten Videospiel-Konsolen, etwa zu PlayStation-Konsolen, Xbox-Plattformen, Nintendo-Geräten oder Handhelds.

  • 8.5

    Nintendo Switch


    Nintendo Switch macht mit dem neuen Konzept Lust auf mehr. Das Anstecken der Joy-Con, der Wechsel von Handheld- und Heimkonsole, die Zweispielerfunktion an einem mobilen Bildschirm und Minispiele mit einem Joy-Con geben dem Spieler wirklich das Gefühl, mit der Konsole zu spielen. Trotz des hohen Preises und einer überschaubaren Spieleauswahl ist es bislang das Konsolenhighlight 2017. Wir erweitern den Testbericht noch um Eindrücke zum Online-Multiplayer und eShop. Schaut also wieder vorbei.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.5

    Sony PlayStation 4 Pro


    Nach all den Eindrücken mit der PS4 Pro gefällt uns besonders die meist hochskalierte 4K-Auflösung. Spiele sehen wirklich schärfer aus als zuvor und stellen die HDR-Unterstützung schon fast in den Schatten. Die Unterschiede zur normalen PS4 fallen deutlich sichtbar, aber auch nicht dimensional aus. Wer noch keine PS4 besitzt, kann durchaus zur neuen PS4 Pro greifen, zumal der Preis von 400 Euro nicht hoch ausfällt. Für Besitzer einer normalen PS4 und eines Full HD-Fernsehers werden Ausgaben von mindestens 1.000 Euro anfallen, wenn sie alle Geräte ersetzen. Das wäre es unserer Meinung nach nicht wert.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.5

    New Nintendo 3DS


    Der New Nintendo 3DS ist in meinen Augen die bisher beste Ausführung des Handhelds. Das bewegungsstabile 3D macht das autostereoskopische Bild des Handhelds endlich angenehm nutzbar. Der ab Werk integrierte C-Stick mag zwar längst überfällig sein, ist aber nicht minder willkommen. Allerdings ist mir völlig unverständlich, warum Nintendo dem New 3DS kein Netzteil beilegt - das sorgt bei Kauf garantiert für einigen Frust. Außerdem bleibt zu befürchten, dass kommende Top-Spiele nur noch auf der neuen Hardware-Ausführung laufen. Besitzer des alten Modells könnten so unsanft in Richtung Neukauf gedrängt werden. Trotzdem ist der New Nintendo 3DS endlich das geworden, was ich mir direkt zu Beginn von Nintendos 3D-Handheld gewünscht habe.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0

    Nintendo Classic Mini NES


    Nintendo liefert euch eine schöne Retro-Box mit vielen zeitlosen Klassikern. Viele Stunden könnt ihr euch alleine oder zu zweit vergnügen und mit dem Röhren-Filter die Konsolenwelt der Achtziger auf euren LCD- oder Plasma-TV zaubern. Der Preis ist mit 70 Euro total fair, wenn Nintendo doch nur mehr Konsolen nachproduzieren würde. Schade ist wirklich, dass die Controller-Kabel zu kurz sind und ihr leider keine zusätzlichen Spiele installieren könnt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0

    Sony PlayStation 4


    Die PlayStation 4 punktet im Vergleich zum Vorgänger mit durchgängig mehr Leistung, was sich unter anderem in erfreulich kurzen Ladezeiten bemerkbar macht. Bei der Grafik kann sie locker mit leistungsfähigen PC-Plattformen mithalten. Diese sind jedoch oft um ein Vielfaches teurer. Pluspunkte gibt es für den hervorragenden Dualshock-4-Controller sowie für den einfachen Ausbau der Festplatte. Wer einfach nur zocken will, ist mit der PS4 bestens beraten. Enttäuschend ist die Tatsache, dass sich die Konsole nicht mehr ganz so konsequent als Medienzentrale in Home Entertainment-Landschaften integrieren lässt. Eine 3D-Unterstützung für Blu-Ray-Discs und Spiele fehlt bislang ebenso wie eine Möglichkeit, die PS4 als CD-Spieler zu nutzen. Bedienung per Infrarot-Fernbedienung? Fehlanzeige. Das Gehäuse-Design lässt sich ruhigen Gewissens als gelungen bezeichnen - beim verwendeten Material sowie bei der Haptik sieht netzwelt aber noch Luft nach oben.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0

    Microsoft Xbox One


    Ja, die Xbox One ist eine echt gute Spielekonsole. Sie legt grafisch eine ordentliche Schippe drauf im Vergleich zum Vorgänger. Controller und Kinect wurden sinnvoll verbessert. Die grundlegenden Funktionen laufen problemlos, schnell, sind leicht zugänglich und - ganz wichtig - machen Spaß! Schade ist, dass es im Vergleich zur PS4 nicht so viele gute Exklusivspiele gibt. Die Benutzeroberfläche der Konsole ist zudem nicht immer übersichtlich. So oder so bleiben die Xbox One S und die Xbox One X die Konsolen, die ihr als überzeugter Xbox-Fan kaufen könnt. Bis zum Release einer "Xbox Two" wird es mindestens noch bis 2019 dauern, sofern sich Microsoft überhaupt zur Fertigung einer neuen Konsole entschließt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.5

    Sony PlayStation 3


    Insgesamt hat es bei Sonys kleiner Schwarzen zu einem guten Notenschnitt gereicht. Kein Musterschüler ohne jeden Tadel, aber ein durchdachtes Konzept, das weitgehend frei von künstlichen Beschneidungen ist. Die Playstation ist näher am Computer als jede andere Konsole. Viel Multimedia, ein flexibles Gesamtkonzept, die Festplatte und ein serienmäßiges Blu-ray-Laufwerk: Damit kann sie deutlich punkten. Abzüge gibt es bei den Ladezeiten, fehlender Vibration und dem Stromverbrauch. Unterm Strich positioniert sich die PS3 damit im ähnlichen Sektor wie die XBox, allerdings ist sie mit ihrem Medientalent und der Offenheit für Linux wesentlich breiter aufgestellt. Im Revier der Wii will sie nicht wildern. Wenn die XBox der effektive, funktionelle Schnaps ist und die Wii das Dosenbier für den jugendlichen, günstigen Partyspaß, dann ist die Playstation ein Cocktail mit viel Deko und vielen Zutaten für den Genießer. Das hat allerdings mit 600 Euro auch seinen Preis. Die Versetzung ist jedenfalls nicht gefährdet.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.0

    Sony Playstation Vita


    Die PlayStation Vita beeindruckt mit ihrer Grafikqualität und den vielfältigen Steuerungsmöglichkeiten. Zudem steht bereits zum Start ein großes Spiele-Line-up bereit. Ähnlich wie beim Nintendo 3DS nutzen aber bislang kaum Titel das Potential der PS Vita aus, weshalb der Wow-Effekt auch schnell verblassen kann. Der hohe Preis für Konsole und Zubehör stellt für viele Nutzer sicherlich ein weiteres Hemmnis dar. Nichtsdestotrotz dürfte der Handheld bei Core-Gamern auf viel Zuneigung stoßen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wider.
  • 9.0

    Microsoft Xbox One X

    Die Xbox One X gilt als die neue "Superkonsole", die euch mit 4K-Auflösung und HDR begeistern soll. In unserem Kurztest erfahrt ihr, warum die neue Xbox tatsächlich die leistungsstärkste Konsole weltweit werden könnte.

  • 9.0

    Nintendo Classic Mini SNES

    Das SNES Classic Mini ist eine Neuauflage des Super Nintendo und bietet euch 21 Spieleklassiker wie Super Mario Kart oder Zelda. Wir erklären euch im Kurztest, warum es besser ist als das NES Classic Mini.

7
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "PS4, Xbox One, Nintendo Switch kaufen: So findet ihr die richtige Konsole" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 7 von 10 möglichen Punkten bei 32 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    schade für die Zeit

  2. Lothrecht · 

    Wieder mal ein Äpfel mit Birnen Vergleich: Mag ja sein, dass die Nintendo Classic Mini NES ein Verkaufsschlager ist und ein schönes Spielzeug für Leute, die gern mal wieder die Spiele ihrer Kindheit zocken. Aber sie dann in einer Vergleichsliste mit der PS4 führen und auch noch mit der gleichen Punktzahl. Sehr fragwürdig!