Monster Hunter World im Test: Erst Kuchen essen, dann Tyrannosaurus jagen

Action-Rollenspiel von Capcom

Speist in Monster Hunter World und ihr bekommt Boni für Gesundheit und Ausdauer.

Blöd dreinschauende Monster faszinieren euch? Sabbernde Saurier füllen euer Herz mit Freude? Wenn ihr euch so sehr für fantasievolle Ungetüme begeistern könnt und nicht vor virtueller Gewalt zurückschreckt, könnte Monster Hunter World der nächste Spielekauf für PS4 oder Xbox One sein. Unser Test gibt euch einen bissigen Vorgeschmack.

Monster Hunter ist eine vor allem in Japan beliebte Action-Rollenspielreihe, die aber auch im Westen viele Fans hat. Capcom hat viele Titel für den Handheld Nintendo 3DS veröffentlicht, für PS4 und Xbox One gibt es mit Monster Hunter World erstmals ein Monster Hunter. Der PC-Release erfolgt erst im Herbst 2018.

Auch wenn es das Spiel noch nicht für euren Rechner gibt, präsentiert Capcom das neue Monster Hunter als großen Erfolg. Schon wenige Wochen nach Veröffentlichung wurde es 7,5 Millionen Mal ausgeliefert. Bei dieser Angabe ist allerdings noch nicht geklärt, wie viele Exemplare (physisch oder digital) auch tatsächlich verkauft wurden.

Wichtige Tipps für Monster Hunter World
Wichtige Tipps für Monster Hunter World Artikel Ungetüme jagen und siegen Stürzt ihr euch in Monster Hunter World, werdet ihr erstmal womöglich vom Umfang des Spiels erschlagen, bevor es ein Monster für euch erledigt. In diesem Einsteiger-Guide verraten wir euch daher wichtige Tipps für den Start. Jetzt ansehen

Die derzeitige Resonanz der Fans und die Geschichte der Reihe zeigen aber, dass Monster Hunter Gamer weltweit reizt und begeistern kann. Doch was gehört zum Erfolgsrezept? Die Story? Wohl kaum. In der fiktiven "Neuen Welt" verfolgt die Gilde der Forschungsmission einen gigantischen Drachen namens Zorah Magdaros. Auf dem Weg zu diesem Ziel gilt es, Lager zu errichten und natürlich Monster niederzustrecken.

Das Herz von Monster Hunter World

Die Jagd nach Monstern sowie das Sammeln ("Looten") und Herstellen ("Crafting") von Gegenständen stehen in Monster Hunter World ganz klar im Vordergrund. Nach der Charaktererstellung begebt ihr euch mit eurem Gefährten, ein putziges "Palico"-Wesen, in ganz bestimmte Quests mit Zeitlimit und anderen Vorgaben oder Expeditionen für die Monstersuche frei nach Schnauze. Online zieht ihr etwa in festen Jagdgruppen mit anderen Spielern los. Ihr habt die Wahl.

Ihr wählt eine der vielen Waffen, die sich sehr unterschiedlich spielen. So könnt ihr einen eleganten Todestanz mit Kurzschwertern aufführen oder Dinos mit der Drei-Meter-Keule einen "Denkzettel" verpassen. Manche Schwerter und Keulen erinnern an die ausgefallenen Waffen des Rollenspiels Dark Souls 3.

Sind Klingen und Tränke angegurtet, solltet ihr noch in der Kantine vorbeischauen - auf einen leckeren Fisch, ein Bier und ein Stück Kuchen. Die Nahrungsaufnahme vor der Monstersuche bietet euch immerhin Boni, die euren Charakter stärken - etwa durch Erhöhung der Ausdauer. Esst gut, dann sammelt ihr auch mehr Monsterschädel. Das raten wir euch auch in unseren Einsteigertipps für Monster Hunter World.

Monster jagen, bis die Knochen klappern

Geht es dann in die aufwendig und lebhafte Wildnis, sucht ihr Spuren von Monstern. Sogenannte "Spähkäfer" weisen euch oft den Weg zu eurem Ziel. In Monster Hunter World dürft ihr euch so wirklich als Jäger fühlen. Ihr könnt es aber auch in der Weltkarte markieren und findet es so schneller. Auch wenn die Umgebung abenteuerlich gestaltet ist, wären mehr Interaktionsmöglichkeiten wünschenswert gewesen. Vor allem ist es etwas schade, dass es wenig Optionen zum Klettern gibt. Bei vielen Hindernissen in der Spielwelt könnt ihr nur dagegenlaufen. Seid ihr gerade in einem Kampf, wird das schnell zur tödlichen Sackgasse und Kämpfe mit Monstern können überaus lange dauern.

Hin und wieder flüchtet ein Monster auch durch die Spielwelt und ihr müsst hinterherlaufen. Dabei müsst ihr aufpassen, euch versehentlich nicht in eine andere Monsterherde zu stürzen. Mit Glück hilft euch aber auch ein anderes Ungetüm bei der Jagd, indem es eurer Beute in den Nacken beißt. Problem ist dann nur, dass ihr dann wohl einem noch größeren Monster gegenübersteht, das vielleicht noch nicht satt ist. Wenn ihr eines dieser Kreaturen niedergestreckt habt, holt ihr euch eure Beute wie Knochen oder andere Überbleibsel. Diese könnt ihr dann etwa beim Schmied im Hauptquartier "Astera" für die Kreation neuer Gegenstände oder die Verbesserung der eigenen Waffen und Kleidungsstücke nutzen.

Bei der Objektverwaltung fällt allerdings oft auf, wie überladen die Benutzeroberfläche des Spiels ist. Überall wird Schrift mit kleiner Schriftgröße eingeblendet, die auf allerlei Informationen hinweist. Die Orientierung fällt oft schwer und es dauert, bis der Spieler all die Informationen einordnen kann. Neulinge brauchen viele Stunden, um sich einzufinden. Auch Symbole für Elementarschaden oder die unzähligen Sammelgegenstände wirken so abstrakt, dass sie sich nicht immer gleich zuordnen lassen. Da mutet Capcom den Spielern einiges zu, immerhin gibt es aber viele Tutorials, die euch das Spiel am Anfang näherbringen.

Optisch hat Capcom ansonsten ein schönes Rollenspiel kreiert, mit bunten Farben, charmanten Designs und abgefahrenen Monstern. Je länger ihr spielt, desto größer wird die Vorfreude auf das nächste Fantasiewesen. Auf der PS4 läuft das Spiel nicht immer ganz so flüssig, es ist aber immer noch gut spielbar und die actionreichen Kämpfe wuchten ganz schön auf dem Bildschirm.

Monster Hunter World: Fazit

Vom Monster verweht 8/10

Capcom gelingt der erste Monster Hunter-Titel auf den aktuellen Plattformen PS4 und Xbox One und Abenteurer mit Hang zu kuriosen Monstern und ausgefallenen Waffen dürfen sich nach Herzenslust austoben. Trotz vieler Tutorials ist das Action-Rollenspiel jedoch oft mit Menüs, Texten und Optionen überladen und ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit hätten wir uns auch noch gewünscht.

Das hat uns gefallen

  • Schicke Grafik
  • Tutorials
  • Lebendige Spielwelt
  • Viele aufwendig gestaltete Monster
  • Multiplayer
  • Charme

Das hat uns nicht gefallen

  • Überladene Benutzeroberfläche
  • Bewegung in Spielwelt könnte flexibler sein
  • Kämpfe können sehr lange dauern
Testnote 8,0 von 10
Darius Schuiszill NEU
Bewertet von Darius Schuiszill
8,0 / 10
Spielzeit

Spielzeit Wie lange ist die durchschnittliche Spielzeit? Wie viele Stunden kann ich Spaß am Multiplayer-Modus haben? Ein Punkt auf der Skala entspricht zehn Spielstunden.

7,0 / 10
Einstieg

Einstieg Wie einfach gelingt der Einstieg ins Spiel? Brauche ich eine enorme Eingewöhnungszeit? Ziehen sich die ersten Stunden durch lange Tutorials in die Länge? Lässt mich das Spiel ohne Anleitungen ratlos zurück?

8,0 / 10
Technik

Technik Wird das Spiel von Bugs geplagt? Beeinträchtigen starke Performance-Probleme das Spiel? Funktionieren die Online-Modi einwandfrei?

Informationen zum Spiel

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Monster Hunter World selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 15 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Monster Hunter World wurde in folgende Videospiel-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Spiel

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Gaming, Testbericht, Rollenspiel, Capcom, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Videospiel und Monster Hunter World.

zur
Startseite

zur
Startseite