Motorola Moto Z2 Play im Test: Ein neues modulares Akku-Wunder?

Handlicher und mit besserer Kamera

Moto Z2 Play 13

Das Motorola Moto Z Play war dank modularer Schnittstelle so wandelbar wie ein Schweizer Taschenmesser und noch dazu ein echtes Akku-Wunder. Beim Nachfolger Moto Z2 Play merzt Motorola nun die wesentlich Schwächen des Modells aus. Der Test zeigt jedoch, besser ist das Moto Z2 Play dadurch nicht unbedingt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Kamera
  4. Sprachqualität
  5. Akkulaufzeit
  6. Preis und Verfügbarkeit
  7. Fazit & Alternativen
  8. Datenblatt

 - Für das Motorola Moto Z2 Play ist eine neue Betriebssystemversion verfügbar

Ab sofort steht das Android 8.0 Oreo-Update auch für das Moto Z Play und Moto Z2 Play bereit. Erfahrt an dieser Stelle, wie ihr an die Aktualisierung gelangt und auf welche Neuerungen ihr euch dann freuen könnt.

Das Moto Z Play war unter Smartphone-Nutzer im vergangenen Jahr ein echter Geheimtipp. Für knapp 400 Euro bot das Motorola-Handy nicht nur den vielversprechenden modularen Ansatz des doppelt so teuren Spitzenmodells Moto Z, sondern glänzte im Test auch mit einer Akkulaufzeit von satten zwei Tagen. Das klobige Äußere des 5,5 Zöllers sowie die mäßige Kamera trübte beim ein oder anderen Nutzer jedoch den Gesamteindruck. An beiden Kritikpunkten hat Motorola beim Nachfolger Moto Z2 Play gearbeitet.

Design und Verarbeitung

Werfen wir zunächst einen Blick auf das Äußere. Dem ersten Eindruck nach hat sich kaum etwas getan. Der Bildschirm misst weiterhin in der Diagonale 5,5 Zoll und die Abmessungen sind mit einer Höhe von 156,2 Millimetern und einer Breite von 76,2 Millimetern nahezu unverändert. Das überrascht nicht. Motorola ist auf dieses Format festlegt. Schließlich lässt sich auch die zweite Moto Z-Generation über magnetisch am Smartphone anhaftende Module erweitern. Diese sollen zugleich über drei Jahre abwärtskompatibel zu den bereits erschienen Moto Z-Modellen sein. Eine Verkleinerung der Bildschirmfläche oder Änderung des Formats ist daher schwer.

Lenovo Moto Z2 Play in Bildern

8 Bilder
Zur Galerie

In der Hand ist dann aber doch ein deutlicher Unterschied zwischen Moto Z Play und Moto Z2 Play spürbar. Das Z2 Play liegt deutlich angenehmer in dieser. Das liegt nicht nur daran, dass das Smartphone knapp einen Millimeter dünner ist als sein Vorgänger, sondern auch am niedrigeren Gewicht. Das Moto Z2 Play bringt mit 145 Gramm knapp 20 Gramm weniger auf die Waage als das Moto Z Play. Das macht sich leider an anderer Stelle negativ bemerkbar, doch dazu später mehr.

Bleiben wir kurz beim Äußeren. Insgesamt wirkt das Z2 Play moderner als das erste Modell. Das Gehäuse fällt runder und weniger kantig aus. Der Fingerabdrucksensor liegt nun leicht vertieft im Gehäuse und steht nicht mehr hervor. So kann sich an dieser Stelle schon einmal kein Schmutz sammeln. Eine weitere Änderung betrifft die gewählten Werkstoffe. Bestand das Moto Z Play noch aus einem Metallrahmen und einem Glasrücken, ist das Z2 Play komplett aus Metall gefertigt. Das verleiht dem Gerät noch einmal eine bessere Steifigkeit.

Motorola hat zudem den Abstand zwischen Leiser- und Lauter-Taste verringert, beide Tasten lassen sich nun leichter mit dem Daumen erreichen. Beim Vorgänger waren einige Verrenkungen nötig, um an die Lauter-Taste zu gelangen. Leider wurden aber andere Schönheitsfehler des Vorgängers einfach so übernommen - etwa das Mirkrofon auf der Frontseite, das wie ein Loch im Displayglas wirkt. Besonders bei der weißen Farbvariante fehlt es unangenehm auf.

Im direkten Vergleich der Geräte macht das Moto Z2 Play dennoch in Sachen Design und Verarbeitung die bessere Figur. Vielen Nutzern werden die Änderungen aber nicht weit genug gehen. Das Moto Z2 Play ist immer noch ein großes und vergleichsweise massives Smartphone, mit dem sich nicht jeder anfreunden kann. Lobenswert ist jedoch, dass Motorola nicht zugunsten eines kompakteren Designs sein Kompatibilitätsversprechen für die Moto Mods über Bord wirft.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Was hat sich unter der Haube beim Moto Z2 Play getan? Um ehrlich zu sein nicht viel. Als Prozessor fungiert nun der Octa-Core-Chip Snapdragon 626 von Qualcomm. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um eine leicht übertaktete Variante des Chipsatzes aus dem Vorgänger. Nicht falsch verstehen: Das Moto Z2 Play bietet damit mehr als genug Rechenpower - selbst für anspruchsvolle 3D-Spiele. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es aber keine Leistungsexplosion. Lediglich wenn ihr viele Apps geöffnet habt, werdet ihr Unterschiede zwischen den Geräten merken. Das Moto Z2 Play verfügt nämlich nun über vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Der Vorgänger bot nur drei Gigabyte.

Auch der Bildschirm ist nahezu unverändert. Die Auflösung beträgt weiterhin 1.920 x 1.080 Pixel - also Full HD. An der Schärfe gibt es wie beim Vorgänger wenig zu meckern. Allerdings könnten die Farben knackiger sein, generell würden wir uns zudem eine hellere Anzeige wünschen. Bei direkter Sonneneinstrahlung kann es schon mal Probleme beim Ablesen des Displays geben.

Lobenswert ist dagegen die Speicherausstattung. Während andere Mittelklassen-Modelle sich mit 32 Gigabyte Gerätespeicher begnügen müssen, kommt das Moto Z2 Play hierzulande mit stattlichen 64 Gigabyte internen Speicher in den Handel. Mehr bieten auch aktuelle Top-Smartphones wie das Galaxy Note 8 nicht. Bei Bedarf kann der Speicher noch per microSD-Karte erweitert werden. Das Moto Z2 Play unterstützt dabei Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu zwei Terabyte. Dank Adoptable Storage könnt ihr die Speicherkarte wahlweise in den internen Speicher einbinden und dann auch Apps auf diese auslagern.

Vergleich: Smartphones bis 300 Euro im Test
Vergleich: Smartphones bis 300 Euro im Test Bestenliste Wer ein neues Smartphone für bis zu 300 Euro sucht, hat die Qual der Wahl. Neben aktuellen Modellen, buhlen hier auch ältere Top-Modelle und sogar ein iPhone um die Gunst der Nutzer. Netzwelt hat daher für euch Smartphones bis 300 Euro getestet und verglichen. Jetzt lesen

Ein weiterer Pluspunkt: Das Moto Z2 Play bietet nicht nur einen Slot für eine Speicherkarte, sondern auch noch einen weiteren SIM-Slot. So könnt ihr das Z2 Play als Dual-SIM-Smartphone nutzen und zusätzlich den internen Speicher erweitern. Die Verwaltung der zwei SIM-Karten ist dabei vorbildlich gelöst. So könnt ihr eure bevorzugte Nutzung angeben. Wählt ihr als Profil "Beruflich und Privat" könnt ihr sogar jeder SIM-Karte Kontakte zuweisen, sodass bei einem Anruf oder SMS automatisch die richtige SIM-Karte genutzt wird. Mit euren Arbeitskollegen telefoniert ihr so über die beruflich genutzte SIM-Karte, mit euren Freunden über eure private SIM.

Betriebssystem ist ab Werk Android 7.1.1 Nougat, ein Update auf Android 8.0 Oreo ist aber bereits in Arbeit. Das Sicherheits-Patch-Level unseres Testgeräts befand sich auf dem Stand "1. Mai 2017". Sicherheits-Patches erhaltet ihr in der Regel nicht monatlich. Beim Vorgänger verteilte Motorola sie quartalsweise. Nutzer des Moto Z2 Play kommen zudem in den Genuss des neuen Google-Launchers für Android. Motorola nimm traditionell kaum Veränderungen an der Nutzeroberfläche des Handy-OS vor. So ist es auch beim Z2 Play. Hier hat der Hersteller lediglich das System um ein Always-on-Display erweitert. Auf diesem seht ihr auch bei abgeschalteten Screen eingehender Benachrichtigungen. Dafür verzichtet Motorola auf eine Status-LED.

Eine weitere Ergänzung kennen Motorola-Fans bereits vom Moto G5. Der Fingerabdrucksensor kann wahlweise die Navigationstasten ersetzen. So gewinnt er noch ein bisschen mehr Bildschirmfläche dazu. Beide Erweiterungen sind aus unserer Sicht praktisch, wer sie nicht mag. Schaltet sie einfach ab.

Kamera

In puncto Kamera hat sich beim Moto Z2 Play deutlich mehr getan als in Sachen Design. Motorola verbaut ein komplett neues Kamera-Modul. Die Auflösung der Hauptkamera wurde von 16 auf 12 Megapixel gesenkt. Dafür verfügt die Kamera über die schnelle Autofokus-Technik Dual Pixel, die auch etwa das Galaxy S7 bietet. Das macht sich im Test positiv bemerkbar - vor allem bei schwachen Lichtverhältnissen weisen die Aufnahmen deutlich weniger Rauschen auf. Auf Niveau dem Niveau eines Galaxy S7 bewegen wir uns zwar trotz ähnlicher Technik immer noch nicht. Das Z2 Play muss aber anders als der Vorgänger nicht automatisch bei Dunkelheit und Dämmerung in der Tasche bleiben. Ein optischer Bildstabilisator wäre in der dritten Generation dennoch wünschenswert.

Moto Z2 Play Nachtaufnahme
Moto Z Play Nachtaufnahme

Links seht ihr eine Nachtaufnahme mit dem Moto Z Play, rechts die selbe Szene fotografiert mit dem Moto Z2 Play.

Die neue Kamera bietet aber nicht nur verbesserte Low-Light-Qualitäten, sondern glänzt auch mit einem schnelleren Autofokus. Wirklich tolle Aufnahmen gelangen uns im Test aber nur mit aktivierten Auto HDR-Modus. Ihr könnt euch selbst einen Eindruck von der Bildqualität des Moto Z2 Play in der folgenden Mediengalerie machen.

Motorola Moto Z2 Play: Kamera-Samples

5 Bilder
Zur Galerie

Sprachqualität

Wie steht es um die Sprachqualität. Im Test erreichte das Moto Z2 Play eine ähnliche Qualität wie sein Vorgänger, der uns in dieser Disziplin gut gefiel. Allerdings gab es im Test vereinzelt Probleme bei der Filterung von Nebengeräuschen. Ihr solltet zudem darauf achten, dass ihr mit den Finger nicht versehentlich das Mikro unterhalb des Screens verdeckt.

Akkulaufzeit

Wie eingangs erwähnt war die Akkulaufzeit das Prunkstück des Moto Z Play. Dies gilt für das Moto Z2 Play nur eingeschränkt. Das niedrige Gewicht "erkauft" sich Motorola durch eine Reduzierung der Akkuleistung. Die integrierte Batterie bietet nun nur noch eine Nennkapazität von 3.000 Milliamperestunden, das soll laut Hersteller für 30 Stunden gemischte Nutzung reichen. Zum Vergleich für das Moto Z Play mit seinem 3.500-Milliamperestunden-Akku weist Motorola Laufzeiten von bis zu 50 Stunden im Mischbetrieb aus.

In der Praxis dürften vor allem Nutzer, die ihr Smartphone intensiv verwenden, Unterschiede bemerken. Mehr als einen Tag Akkulaufzeit ist bei intensiver Nutzung nicht drin. Allerdings garantiert euch das Moto Z2 Play diesen ohne großes Bangen. Hier müsst ihr nicht bei einem längeren Arbeitstag an den Energiesparoptionen drehen oder das mobile Internet ausschalten, damit der Akku bis zum Feierabend durchhält. Wer das Smartphone am Tag auch des Öfteren mal zur Seite legt, kann auch mit dem Moto Z2 Play Akkulaufzeiten von zwei Tagen erreichen. Alternativ greift ihr zum Moto Mod "Turbo Power". Das Akku-Pack verlängert die Akkulaufzeit um knapp einen halben Tag. Ist eine Steckdose in der Nähe, ist das Moto Z2 Play dank Qualcomm Quick Charge auch binnen 90 Minuten wieder aufgeladen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Moto Z2 Play ist seit August hierzulande erhältlich. In Deutschland beträgt der Preis 519 Euro, da das JBL Lautsprecher-Mod im Lieferumfang enthalten ist. In anderen europäischen Ländern ist das Moto Z2 auch solo zum Preis von 499 Euro verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Bluetooth-Speaker von JBL beträgt regulär 99 Euro.

Motorola Moto Z2 Play: Fazit

Nicht überall besser 7.8/10

Motorola merzt beim Moto Z2 Play die Schwachpunkte des Vorgängers aus. Das Smartphone ist wesentlich handlicher, die Kamera deutlich besser. Leider geht durch das handlichere Format, ein Teil der Akkuleistung verloren. Auch wenn das Smartphone im Vergleich zu anderen Modellen hier immer noch eine gute Figur macht. Der zum Marktstart ausgerufene Preis erscheint uns allerdings angesichts der gebotenen Hardware als ein wenig zu hoch.

Das hat uns gefallen

  • handlicheres Format
  • mehr Funktionen für den Fingerabdruckscanner
  • modular erweiterbar
  • getrennte Slots für microSD- und zweite SIM-Karte

Das hat uns nicht gefallen

  • kürzere Akkulaufzeit
  • hoher Preis zum Marktstart
Testnote 7,8 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
8,0 / 10
Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung Designsprache, Farbauswahl, gewählte Materialien, Haptik und der so genannte Look & Feel des Geräts werden unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Ausstattung und Bedienung

Ausstattung und Bedienung Display, Prozessor, Gerätespeicher, Betriebssystem und Nutzeroberfläche werden unter diesem Punkt bewertet.

7,0 / 10
Sprachqualität

Sprachqualität Wie klingen die Gesprächspartner? Gibt es Aussetzer in der Verbindung? Dies wird unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Lauf- und Ladezeiten des Akkus sowie die Bauweise (fest oder wechselbar) werden unter diesem Punkt bewertet

8,0 / 10
Multimedia

Multimedia Kamera, Lautsprecher sowie weitere Multimedia-Funktionen (zum Beispiel Infrarotsender) werden unter diesem Punkt bewertet.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt vier Wochen lang von Lenovo/Motorola zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Motorola Moto Z2 Play selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 18 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Motorola Moto Z2 Play verglichen

Ihr seid euch unsicher, ob ihr das Motorola Moto Z2 Play kaufen oder lieber zu einem Konkurrenzprodukt greifen solltet? Die folgenden Vergleichstests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Wir stellen hier das Motorola Moto Z2 Play seinen schärfsten Konkurrenten gegenüber.

Bestenlisten

Motorola Moto Z2 Play wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Motorola Moto Z2 Play - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Motorola Moto Z2 Play im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das Motorola Moto Z2 Play mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Snapdragon 626 MSM8953 Pro
Display SUPER AMOLED Color (16M) 1080x1920px (5.5") 401ppi
RAM 3 GB
Gerätespeicher 32 GB
Akku 3.000 Milliamperestunden
Hauptkamera 12 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Smartphone und Motorola Moto Z2 Play.

Das Motorola Moto Z2 Play wurde ursprünglich mit Android 7.1 "Android Nougat" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das Motorola Moto Z2 Play die Version 8.0 "Android O" verfügbar.

zur
Startseite

zur
Startseite