Nintendo Switch im Test: Wii (U)nkompliziert - Danke, Nintendo!

Spiele und Joy-Con ausprobiert

Ihr steckt die Konsole einfach in die Nintendo Switch-Station und spielt am Fernseher weiter.

Nintendo Switch ist Nintendos neue Konsole und muss sich im Test beweisen. Sie erscheint Anfang März 2017 und soll euch mit einem Mix aus Handheld und Basisstation für Zuhause und den neuen Joy-Con-Controllern überzeugen. Wir liefern uns im Test einen "Krieg der Knöpfe" und erklären euch, warum eine Menge Wii (U) in der Konsole steckt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einrichtung einfach, einverstanden!
  2. Joy-Con-Controller ausprobiert
  3. Schau mir in die Augen, Switch!
  4. Nintendo Switch erinnert an Wii und Wii U
  5. Mario Kart 8 Deluxe, Splitscreen und der Akku
  6. Zelda ist der große Kaufgrund für Nintendo Switch, trotz Ruckler
  7. Einwandfreier Wechsel zwischen TV- und Handheld-Modus
  8. Home-Bildschirm ist übersichtlich
  9. Interner Speicher liegt bei 32 Gigabyte
  10. Kleinere Macken - hilft ein Update?
  11. Nintendo Switch: Preis und Verfügbarkeit
  12. Online? eShop? Langzeittest!
  13. Fazit

Wir schreiben das Jahr 2017 und wer beim Elektronikhändler eine Videospielkonsole sucht, kommt kaum an einer Xbox One oder PlayStation 4 vorbei. Beide Marken haben sich nicht nur in den Regalen der Geschäfte, sondern auch in den Köpfen vieler Gamer festgesetzt. Wie kann Nintendo da noch dazwischenfunken? Richtig! Mit etwas Neuem.

Die neue Konsole Nintendo Switch erweckt nicht den Eindruck, mit grafisch aufwendigen Spielen Sony und Microsoft Konkurrenz machen zu wollen. Die Hardware wäre wohl ohnehin nicht gut genug für solche Ambitionen. Vielmehr strebt Nintendo ganz offensichtlich an, mit einem neuen Konsolen-Konzept bei euch zu punkten.

Nintendo Switch im Unboxing

Ihr sollt überall eure Spiele auf der Nintendo Switch spielen können. Wer die Konsole am TV zuhause im Betrieb hat und sein Heim verlässt, nimmt die Handheld-Einheit einfach aus der Basisstation und spielt im Bus oder in der Bahn weiter. Nintendo will bei der Switch also eine stationäre Konsole mit einer mobilen Gaming-Lösung verbinden.

Einrichtung einfach, einverstanden!

Die Einrichtung von Nintendo Switch funktioniert ziemlich einfach. Ihr befolgt die Bildschirmanweisungen und im Nu seid ihr fertig, mit ein paar Tipps läuft die Konsole aber besser. Wir zeigen euch zum Beispiel, wie ihr eure Akkulaufzeit mit Nintendo Switch erhöht.

Joy-Con-Controller ausprobiert

Ein wesentlicher Bestandteil in Nintendos Plan sind die Joy-Con-Controller. Sie befinden sich rechts und links an der Handheld-Einheit, in der Prozessor und weitere wichtige Hardware-Komponenten verbaut sind. Die kleinen Controller umfassen jeweils mehrere Tasten nahezu auf allen Seiten. Bekannt sind die vier Standardknöpfe, ein Analogstick und zwei Schultertasten (R, ZR sowie L, ZL).

Verbaut ist auch NFC-Technologie, damit ihr Amiibo-Figuren auch mit Nintendo Switch nutzen dürft. Weiterhin gibt es HD Rumble. Durch Vibrationen sollt ihr sogar kleine virtuelle Gegenstände mit einem Joy-Con fühlen, zum Beispiel Eiswürfel in einem Glas. Das können wir derzeit noch nicht ausprobieren, da wir noch keine entsprechend unterstützte Software haben. Wir reichen diese Erfahrung aber nach.

Nintendo Switch: Das sind die Joy-Con
Nintendo Switch: Das sind die Joy-Con Artikel Neues Gamepad vorgestellt Die neue Konsole Nintendo Switch erscheint mit einem neuen Controller-Konzept, den Joy-Con. Ihr könnt sie vom Handheld abnehmen und vielseitig einsetzen. Hier erfahrt ihr, was der Joy-Con-Controller alles drauf hat. Gleich lesen

Spielt ihr mit der Nintendo Switch am TV, zieht ihr die Mini-Controller ab und steckt sie auf eine Halterung. Zusammen mit ihr bilden die beiden einen großen Controller, der sich anfühlt wie viele andere Gamepads auch. Auffällig ist, wie flach die meisten Tasten sind und da kommt die Frage auf: Wird der Druckpunkt nach mehrfacher Benutzung schnell schwammig? Nach einer Woche mit Nintendo Switch fallen jedenfalls noch keine Mängel auf. Insgesamt wirken die Tasten aber etwas klein und schmal, gerade die Schultertasten liegen eng beieinander. Zeige- und Mittelfinger kommen sich bei größeren Händen schon mal ein wenig in die Quere. Insgesamt ist das Spielgefühl am Handheld oder an den Joy-Con mit Halterung aber überwiegend gut. Beim Spielen können wir uns meist ganz auf das Spielen konzentrieren und das ist ein gutes Zeichen.

Ohnehin bietet Nintendo für die Switch daheim auch einen richtigen Controller an, mit dem es sich klassisch spielen lässt. Mit einem USB-Kabel schließt ihr ihn an die Nintendo Switch-Station oder benutzt ihn kabellos. Dieser "Nintendo Switch Pro Controller" gefällt uns deutlich besser als die Joy-Con an der Halterung, der Pro Controller muss jedoch teuer separat erworben werden. 70 Euro kostet euch die Hardware extra.

Negativ fällt auf, dass es sich offenbar nicht um drucksensitive Schultertasten handelt. Das gilt für die Joy-Con und den Pro-Controller. So könnt ihr etwa nicht stufenweise in Rennspielen Gas geben oder bei FIFA eure Sprintgeschwindigkeit allmählich erhöhen. Das finden wir ein wenig schade, zumal FIFA 18 für Nintendo Switch angekündigt wurde. Vielleicht wird es in Zukunft ja ein "Controller-Update" geben, das euch diese Funktion bietet. Oft gibt es nach Konsolenstart ja auch Alternativen von Drittherstellern.

FIFA 18 auf Nintendo Switch: Erstes Gameplay im Video
FIFA 18 auf Nintendo Switch: Erstes Gameplay im Video Artikel Rasensport am Küchentisch FIFA 18 erscheint für Nintendo Switch, doch Besitzer der Konsole müssen tapfer sein. EA hat bekannt gegeben, dass ihr mit Nintendo Switch auf zwei Dinge verzichten müsst, die ihr auf PS4 oder Xbox One genießt. Gleich ansehen

Schau mir in die Augen, Switch!

Wir wählen eine Ausfahrt aus dem "Krieg der Knöpfe" und starten eine für Gamer eher unübliche Spielerfahrung. Mit 1-2-Switch, einem Launch-Titel der Konsole, begeben wir uns in eines von mehreren Minispielen und zwar in ein Cowboy-Duell. Der Fernseher und der Handheld-Bildschirm spielen hier keine Rolle. Zwei Spieler stehen sich gegenüber, jeweils einen Joy-Con in der Hand und sehen sich in die Augen. Eine Stimme aus dem TV gibt den Befehl zum Ziehen und wir zeigen in Clint Eastwood-Manier mit den Controller auf uns, drücken mit dem Zeigefinger den Abzug in Form der Schultertaste. Auf dem Bildschirm wird angezeigt, wer getroffen wurde.

Hier geht es nicht um eine klassische Spieleerfahrung, bei der ihr mit dem Controller in der Hand vor dem Fernseher hockt. Nintendo möchte, dass ihr euch gegenseitig in die Augen schaut und mithilfe der Controller schnelle Minispiele für zwischendurch genießt. Mit einem kleinen Joy-Con in der Hand und dem Schlaufband um das Handgelenk erinnert die Erfahrung an die Steuerung von Wii-Spielen. Auch damals wollte Nintendo ein bisschen mehr Bewegung ins Spielezimmer zaubern. Das Unternehmen lässt nicht von dem Gedanken ab, das Miteinander zu betonen und den Menschen auch körperlich etwas mehr zu involvieren.

Die Erfahrungen zu den Spielen 1-2-Switch, Arms und Mariokart stammen noch von einem Vorschau-Event im Januar 2017. In der Redaktion haben wir noch (Stand: 1. März 2017) nicht die Vollversionen dieser Spiele. Lediglich Zelda: Breath of the Wild und Just Dance 2017 können wir derzeit ausprobieren.

Nintendo Switch im Unboxing

16 Bilder
Zur Galerie

Nintendo Switch erinnert an Wii und Wii U

So läuft es auch in "Arms", einem Boxtitel im Comicstil. In jeder Faust haltet ihr jeweils einen Joy-Con. Für Schläge, Würfe und für Blocks müsst ihr auch in der Realität mit dem Joy-Con zuschlagen, ihn schwingen oder schwenken. Achtet bloß darauf, dass Zuschauer nicht zu nahe kommen. Das wird schnell gefährlich.

Die Bewegung des Körpers kommt auch in Splatoon 2 zur Geltung. Wir zocken das Spiel mit der Handheld-Option von Nintendo Switch und fühlen uns dabei stark an die Wii U erinnert. Die portable Version von Nintendo Switch ähnelt gefühlt schon in den Abmessungen dem Wii U-Controller. Die Konsole ist im Kurztest doch größer, als sie auf den Bildern wirkt. In Splatoon 2 bewegt ihr sie durch die Luft, durch Neigen und Schwenken beeinflusst ihr die Perspektive im Spiel, noch so ein Wii U-Moment.

Diese Spiele erscheinen für Nintendo Switch
Diese Spiele erscheinen für Nintendo Switch Artikel Software-Angebot der Konsole Nintendo Switch ist Nintendos neueste Konsolenhoffnung. Wir zeigen euch hier Listen mit bestätigten Spielen. Darunter findet ihr die Launch-Titel und eine Übersicht mit Spielen, die künftig in den Handel kommen (Stand: 14. Juni 2017). Jetzt anschauen

Beim Daddeln fällt uns auf, dass der Handheld für die Größe gar nicht so schwer wirkte. Wir hatten zwar keine Waage dabei, doch wir können uns auch eine längere Spiele-Session in der Bahn vorstellen.

Mario Kart 8 Deluxe, Splitscreen und der Akku

Dort, im Auto oder irgendwo im Café könntet ihr den Handheld auch als Bildschirm aufstellen und zu zweit spielen. Jeder der beiden Spielern nimmt einen Joy-Con-Controller. Das Anbringen von Schienen zum Schutz der nun offenen Controller-Seiten ist im Test etwas friemelig. Bahnt sich jetzt wieder der "Krieg der Knöpfe" an? Nein, nach ein paar Versuchen haben wir den Bogen raus.

Nun spielen wir zu zweit (vier Spieler wären auf dem 6,2-Zoll-Screen aber auch möglich!) Mario Kart 8 Deluxe, mit geteiltem Bildschirm und das Rennspiel läuft überraschend flüssig. Der Akku soll übrigens etwa drei bis 6,5 Stunden halten. Die Zeit variiert, je nach Hardware-Ansprüchen des Spiels. Zelda Breath of the Wild soll im Handheld-Modus etwa drei Stunden laufen. Das kommt ungefähr hin. Mehrere Stunden haben wir Zelda am Stück gespielt, ohne den Handheld abzulegen. An der Akkulaufzeit der Switch haben wir nichts auszusetzen.

Zelda ist der große Kaufgrund für Nintendo Switch, trotz Ruckler

Wir hatten das neue Zelda ja bereits auf der Wii U angespielt und für uns sind grafisch und spielerisch keine echten Unterschiede zur Version für Nintendo Switch aufgefallen. Leichte Ruckler gibt es auch fünf Monate später noch, aber nur sehr vereinzelt. Das ändert ohnehin nichts daran, dass wir von dem Titel sehr angetan sind. Lest unsere Eindrücke in der Vorschau zu Breath of the Wild.

Für Nintendo Switch ist dies zweifelsohne das beste Spiel zum Start, denn Breath of the Wild ist ein Launch-Titel. Schade finden wir, dass es kein Mario-Spiel ab März geben wird. Super Mario Odyssey erscheint in der zweiten Jahreshälfte. Auch Mario Kart 8 Deluxe erscheint später. In der Breite liest sich das Launch-Lineup der neuen Konsole etwas dünn. Ein wenig Geduld für viele gute Spiele müsst ihr also noch haben, warten müsst ihr etwa auf ein neues FIFA. Lest in einem anderen Artikel, welche Spiele für Nintendo Switch bestätigt sind. Schaut euch dazu auch mehrere Gameplay-Trailer an.

So gut spielt sich Zelda: Breath of the Wild
So gut spielt sich Zelda: Breath of the Wild Testbericht  | Action-Adventure von Nintendo The Legend of Zelda - Breath of the Wild begeistert Fans auf Nintendo Switch und Wii U. In unserem Test wird deutlich, dass Nintendo das Spielkonzept Open World zwar meistert, doch gibt es auch Kritikpunkte. Jetzt lesen

Auf einer Nintendo-Veranstaltung im Januar 2017 haben wir uns noch einige andere Spiele angesehen. "Ultra Street Fighter 2" ist eine Hommage an die frühen Jahre der Prügelspielreihe und gefällt mit neu gezeichneten Charakter-Sprites. Fast Rmx ist ein futuristisches Rennspiel im Stile eine Wipeout oder F-Zero. Warum nicht gleich ein F-Zero, Nintendo? Fast Rmx läuft soweit flüssig, der Rennspielklassiker F-Zero würde es sicher auch.

Einwandfreier Wechsel zwischen TV- und Handheld-Modus

Wir haben auch bereits den Wechsel vom TV- in den Handheld-Modus ausprobiert und sind beeindruckt. Nehmen wir die Switch aus der Station, schaltet das Bild ungefähr in einer Sekunde in den Handheld-Modus. Umgekehrt läuft es ähnlich schnell. Das neue Konzept von Nintendo funktioniert. Wir lieben es!

Wer zuerst aber Zelda auf dem TV und dann auf dem Handheld spielt, wird wohl einige optische Einbußen wahrnehmen. Das Bild ist auf dem Switch-Bildschirm nicht so schön wie auf einem guten TV. Die Farben kommen bei Weitem nicht so gut zur Geltung. Immerhin: Die Bildrate bleibt stabil und das Wichtigste: Zelda macht immer noch sehr viel Spaß.

Home-Bildschirm ist übersichtlich

Der Home-Bildschirm der Switch ist schlicht gehalten.
Der Home-Bildschirm der Switch ist schlicht gehalten. (Quelle: netzwelt)

Der Home-Bildschirm von Nintendo Switch ist ganz übersichtlich gehalten. Die Spiele werden auf großen Kacheln angezeigt, die ihr nach rechst oder links durchblättert und auswählt. Danach wählt ihr eines von bis zu acht Nutzerprofilen aus und startet das Spiel.

Rechts unten im Bild findet ihr die Systemeinstellungen und die Schaltfläche für den Standby-Modus. Es gibt auch ein Schnellmenü, mit dem ihr etwa in den Flugzeugmodus schaltet oder die Bildschirmhelligkeit verändert.

Interner Speicher liegt bei 32 Gigabyte

Wollt ihr viele Spiele spielen und Screenshots speichern, benötigt ihr Speicherplatz auf der Konsole. Nintendo Switch bietet laut dem Spielemagazin VG24/7 nur 32 Gigabyte Speicher, bei uns werden 25,7 Gigabyte angezeigt. Ihr sollt eure "Verwahrungskapazität" immerhin mit microSD-Karten auf bis zu zwei Terabyte erweitern können. Zur Orientierung: Eine microSD-Karte mit 64 Gigabyte Speicher kostet etwa 20 Euro.

Erfreulich ist, dass ihr Spiele wie Zelda Breath of the Wild oder Just Dance 2017 nicht installieren müsst. Wir müssen nur etwa 130 Megabyte für die Speicherdaten von Zelda freihalten.

Kleinere Macken - hilft ein Update?

Grundsätzlich funktioniert die Konsole ganz gut, ein paar kleine Macken sind uns im Test jedoch aufgefallen. Mal wurde das eingesteckte Spielemodul nicht erkannt, mal bewegte sich der "Cursor" zum Markieren von Optionen immer nach oben. Im Handheld-Modus kann sich der Lüfter manchmal lautstark melden.

Probleme gibt es eigentlich bei jedem Konsolenstart, also keine Panik. Wir haben die meisten der oben genannten Problemchen gelöst, indem wir die Konsole neu gestartet haben. Außerdem wird es künftig ja auch Updates geben, mit denen Nintendo sicher einige Probleme ausbügelt.

Nintendo Switch: Preis und Verfügbarkeit

Am 3. März 2017 erscheint Nintendo Switch weltweit. Der Preis wurde international auf 300 US-Dollar beziffert. Bei Online-Händlern findet ihr die Konsole zu Preisen in Höhe von 330 Euro.

Im Paket ist dann allerdings kein Spiel enthalten. Ihr bekommt die Konsole, zwei Joy-Con-Controller, eine Halterung, eine Basisstation und Kabel. Schaut euch einfach unser Unboxing im Video an. Danach seid ihr vom Produkt vielleicht überzeugt. Hier könnt ihr Nintendo Switch vorbestellen.

Switch! Licht aus für euren Geldbeutel

Bedenkt, dass sich die Ausgaben für Nintendo Switch schnell anhäufen. Die Konsole mit Zelda, einem Pro-Controller, einer microSD-Karte (64 Gigabyte) und einer günstigen Tasche für den Handheldmodus kostet euch etwa 500 Euro. Wir finden den Preis ein wenig hoch, wäre für die 330 Euro doch wenigstens ein Spiel dabei oder ein paar nette Minispiele.

Unser Quiz zu Nintendo
Das große Nintendo Quiz Frage 1 von 20
Wie heißt die Mario-Fußballsimulation von Nintendo, welche erstmalig auf der Wii erschien?

Online? eShop? Langzeittest!

Leider hatten wir nicht mehr die Gelegenheit gehabt, mit Nintendo Switch online zu spielen und Online-Funktionen zu nutzen. Ohne das erste Firmware-Update ist dies auch nicht möglich. Auch wir gedulden uns bis zum Konsolenstart am 3. März 2017 und werden den Testbericht zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren.

Ab März 2017 wird es möglich sein, zunächst kostenlos online zu spielen. Im Laufe des Jahres fallen für diesen Service jedoch Gebühren an. Nintendo gibt dazu aber noch keine Details preis und verrät auch nicht den Namen des Konkurrenten von PSN und Xbox Live. Ihr könnt euch aber jetzt schon einen Online-Namen (Nutzer-ID) für Nintendo Switch sichern.

Nintendo Switch: Fazit

Einfach eine coole Idee 8.5/10

Nintendo Switch macht mit dem neuen Konzept Lust auf mehr. Das Anstecken der Joy-Con, der Wechsel von Handheld- und Heimkonsole, die Zweispielerfunktion an einem mobilen Bildschirm und Minispiele mit einem Joy-Con geben dem Spieler wirklich das Gefühl, mit der Konsole zu spielen. Trotz des hohen Preises und einer überschaubaren Spieleauswahl ist es bislang das Konsolenhighlight 2017. Wir erweitern den Testbericht noch um Eindrücke zum Online-Multiplayer und eShop. Schaut also wieder vorbei.

Das hat uns gefallen

  • Wechsel von TV- zu Handheld-Modus ist super
  • Viel Technik in Joy-Con
  • Ordentliche Akkulaufzeit
  • Home-Bildschirm ist übersichtlich
  • Menüführung ist schnell
  • Kreatives Gesamtdesign
  • Zauberhafter Exklusivtitel mit Zelda

Das hat uns nicht gefallen

  • Hoher Preis
  • Kleinere Bugs hier und da
  • Schultertasten der Controller
  • Druckpunkt der Controller-Knöpfe
  • Etwas dünne Spieleauswahl
Testnote 8,5 von 10
Darius Schuiszill NEU
Bewertet von Darius Schuiszill
9,0 / 10
Hardware

Hardware Welche Anschlüsse bietet die Konsole? Wie leistungsstark ist die Hardware? Wie groß ist der Stromverbrauch? Wie laut wird die Konsole in Betrieb?

8,0 / 10
Betriebssystem

Betriebssystem Wie leicht ist die Bedienbarkeit des Systems? Wie schnell und unkompliziert laufen Updates ab? Bietet das Betriebssystem Komfortfunktionen?

7,0 / 10
Multimedia

Multimedia Welche Funktionen bietet die Konsole abseits von Spielen? Wie gut funktioniert die Onlineanbindung? Wie Vielfältig ist das Angebot an Apps?

8,0 / 10
Controller

Controller Wie gut liegt der Controller in der Hand? Wie gut lässt er sich bedienen. Wie lange ist die Akkulaufzeit? Bietet er besondere Anschlüsse oder Funktionen?

8,0 / 10
Spiele

Spiele Wie viele Spiele bietet die Konsole zum Verkaufsstart? Wie gut ist das Line-up?

Informationen zum Leihgerät

Nintendo hat netzwelt ein Testmuster zur Verfügung gestellt

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Nintendo Switch selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 464 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Nintendo Switch wurde in folgende Konsole-Bestenlisten einsortiert.

PS4, Xbox One, Nintendo Switch kaufen: So findet ihr die richtige Konsole
PS4, Xbox One, Nintendo Switch kaufen: So findet ihr die richtige Konsole Bestenliste Wollt ihr eine Spielekonsole kaufen, steht ihr vor einer großen Auswahl. Immerhin gibt es Geräte wie die PS4, PS4 Pro, Xbox One, Xbox One X, Wii U, das SNES Mini oder Nintendo Switch. Wir helfen euch bei der Kaufentscheidung. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Gaming, Testbericht, Konsole, Nintendo, Hardware, Videospiel, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Nintendo Switch und Super Mario Run.

Nintendo Switch im Zeitverlauf
1 von 7
  • Switch voll im Trend: Nintendo soll Produktion deutlich steigern

    30.05.2017 Seit dem 3. März 2017 ist Nintendo Switch offiziell in Deutschland verfügbar und Nintendo droht das, was dem Unternehmen auch beim Nintendo Classic Mini NES widerfahren ist: knappe Kontingente. die Nintendo Switch verkauft sich wie geschnitten Brot.

    Bei vielen Händlern ist die Nintendo Switch bereits ausverkauft und ihr könnt die Konsole nur vorbestellen - etwa bei Amazon oder in den Online-Shops von Saturn und Media Markt. Nintendo reagiert nun offenbar darauf und fährt die Produktion hoch, berichtet das Technikportal The Verge mit Bezug auf die wirtschaftlich orientierte Tageszeitung Financial Times.

    Nintendo soll die Produktion von Nintendo Switch drastisch erhöhen, um die Anzahl verärgerter Kunden möglichst niedrig zu halten. Demnach plane Nintendo, von jetzt an (Stand: Mai 2017) bis März 2018 ganze 18 Millionen Konsolen zu fertigen.

    Offiziell verneint Nintendo ein Vorhaben, in dieser Zeit so viele Konsolen zu produzieren. Das Ziel umfasse ein Kontingent von etwa zehn Millionen Geräten, doch Analysten trauen diesen Aussagen nicht. Sie glauben, dass Nintendo eher das Doppelte anpeilt - also 18 bis 20 Millionen Geräte.

    Wie US-Medien zuvor unter Berufung auf das renommierte Wall Street Journal berichteten, plane der japanische Hersteller in diesem Jahr, doppelt so viel Konsolen zu fertigen wie ursprünglich geplant. Insgesamt sollen knapp 16 Millionen Nintendo Switch-Geräte vom Band laufen.

    Analysten schätzen die Produktionsziele Nintendos also deutlich höher ein, als es das Unternehmen offiziell äußert. Die Chancen stehen demnach wohl ganz gut, dass ihr bis Weihnachten 2017 eine Konsole ergattert.

    Wer nicht warten will, bis Nintendo neue Exemplare der Switch gefertigt hat, findet nachfolgend noch Anbieter, bei denen die Konsole aktuell noch verfügbar ist. Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr und spiegeln den Stand vom 29. Mai 2017 wider.

    Bitte beachtet: Bei den Links handelt es sich teilweise um Partner-Links. Solltet ihr den Link nutzen und einen Artikel bei Amazon kaufen, unterstützt ihr damit netzwelt. Lieferstatus und Preise können schnell variieren. Bei Amazon ist die Nintendo Switch derzeit vergriffen.

    Wenn ihr euch ein Gerät gesichert habt, helfen wir euch bei den ersten Schritten. Bei uns lest ihr wichtige Tipps zur Einrichtung. Habt ihr echte Schwierigkeiten, solltet ihr unsere Problem- und Lösungsübersicht ansehen. Wir erklären euch auch, wie ihr Nintendo Switch ausschaltet.

    Bundles mit der Switch und einem Spiel gibt es etwa seit Ende März 2017. Nintendo verkauft die Konsole zusammen mit der Minispielsammlung 1-2-Switch für etwa 360 Euro. Momentan liegen die Bundle-Preise jedoch darüber.

    Nintendo liefert die Switch inklusive eines rechten und linken Joy-Con-Controllers aus. Außerdem sind ein HDMI-Kabel sowie Docking-Stationen für die Konsole und die Joy-Con im Lieferumfang enthalten. Ebenso findet ihr natürlich ein USB C-Ladekabel sowie Handschlaufen für die Joy-Con in der Verpackung. Ein klassischer Controller fehlt. Er muss separat erworben werden. Alternativ begnügt ihr euch mit den Joy-Con an der mitgelieferten Halterung. Dieses Gesamtkonstrukt könnt ihr als Controller benutzen.

    Vollpreistitel wie Zelda: Breath of the Wild oder Mario Kart 8 Deluxe kosten etwa 54 Euro im Handel. Dieser Preis gilt aber nicht für alle Spiele. Im eShop gibt es digitale Käufe auch für ein paar Euro, zum Beispiel World Heroes Perfect. Auf Amazon wird zudem der Launch-Titel "1-2-Switch" für 30 Euro gelistet.

    Ihr könnt euch natürlich auch Controller für Nintendo Switch kaufen. So kostet ein Zweierpack 80 Euro. Den Pro Controller bekommt ihr wohl für 70 Euro. Hier könnt Controller kaufen.

    Es gibt weiteres Zubehör für Nintendo Switch. Dazu zählt etwa die Joy-Con-Aufladehalterung. Wenn ihr euren Handheld zudem schützen wollt, könnt ihr euch extra eine Tasche kaufen. Auch einzelne Netzteile werden erhältlich sein. Die Produkte sind bereits vorbestellbar.

    Ihr wollt euch Nintendo Switch kaufen, kennt aber die guten Spiele nicht? Kein Problem. Wir geben euch da ein paar Empfehlungen. Allen voran ist Zelda: Breath of the Wild der große Hit für die Konsole. Als zweiten Titel solltet ihr den Kauf von Mario Kart 8 Deluxe in Betracht ziehen. Es ist der derzeit vielleicht beste Fun-Racer auf dem Markt. Neo Geo-Klassiker wie Metal Slug oder World Heroes Perfect gibt es im eShop zudem für wenige Euro.

    Wir geben euch weitere Informationen zu Nintendo. Seht euch das Unboxing des neuen Mini-NES "Nintendo Classic Mini" an und macht dann einen Schlenker zum Testbericht zur PS4 Pro. Wollt ihr zu Weihnachten etwas auf einem iPhone zocken, könntet ihr es ja mit Super Mario Run versuchen.

    Nintendo ist auch auf der E3 2017 vertreten und wird neue Spiele wie Super Mario Odyssey für Nintendo Switch vorstellen. Es wird auch einen Live-Stream geben, mit dem ihr die Präsentation des Spieles verfolgen könnt.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite