Kaufberatung: Die besten Smartwatches im Vergleich

Alle Smartwatches

Maurice Ballein - Profilbild
von Maurice Ballein
Teilen

Smartwatches sind Computer für das Handgelenk und beliebte Gadgets. Die smarten Uhren dienen als Ergänzung zum Smartphone-Display, können aber mehr und mehr auch unabhängig vom Mobiltelefon agieren. Überdies bieten sie meist den Vorzug eines alltagstauglichen Fitness-Trackers. Wir geben euch wertvolle Tipps bei der Kaufentscheidung und stellen euch die besten Smartwatch-Modelle am Markt näher vor.

Wir stellen euch die besten Smartwatches näher vor und erläutern worauf es bei der Kaufentscheidung ankommt.
Wir stellen euch die besten Smartwatches näher vor und erläutern worauf es bei der Kaufentscheidung ankommt. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. Wissenswertes rund um die Smartwatch
  2. So testet netzwelt
  3. Das ist die beste Smartwatch
  4. Smartwatch kaufen: Darauf gilt es zu achten
  5. Smartwatch kaufen: Darauf solltet ihr achten
  6. Das Betriebssystem: watchOS, Android Wear oder doch lieber Tizen?
  7. Testfeld im Überblick

Wissenswertes rund um die Smartwatch

Smartwatch haben nun bereits seit einigen Jahren ihren mehr oder weniger festen Platz in den Vitrinen der Eletronikhändler, auf Wunschlisten oder unter dem Weihnachtsbaum. Zu den wichtigsten Herstellern zählen wie auch auf dem Smartphone-Markt Samsung, Apple, Huawei, Motorola oder LG. Hinsichtlich des Betriebssystems wird im Gegensatz zur großen Schwester, dem Smartphone, der Markt von drei statt zwei Betriebssystemen dominiert. Neben watchOS von Apple, Android Wear von Google, gilt Samsung mit seinem Tizen OS als wichtiger Vertreter im Business der Computeruhren.

Eine moderne Smartwatch übernimmt im Alltag mehrere Aufgaben. In erster Linie gilt sie als sogenannter "Second Screen", also als Zweitdisplay des Smartphones. Ohne letztgenannten Begleiter alle fünf Minuten aus der Hosentasche oder den Untiefen einer Handtasche kramen zu müssen, ermöglicht die Smartwatch einen komfortablen Abruf von E-Mails, WhatsApp- und SMS-Nachrichten oder Kalendereinträgen. Auf eingehende Nachrichten werdet ihr via Vibration oder akustischem Signal hingewiesen. Ihr könnt den Player eures Smartphones steuern oder eure Musik direkt auf die Uhr laden und über Bluetooth an entsprechende Kopfhörer streamen.

Einige Modelle bieten überdies eigene SIM-Kartenmodule. Generell geht der Trend hin zur autonomen Smartwatch. Eine weitere sehr essentielle Funktion einer modernen Smartwatch ist die des eingebauten Fitness-Trackers. Je nach Modell überwacht ihr schon lange nicht mehr nur Schritte, sondern längst auch Herzfrequenz oder den Schlaf. Sogar das Navigieren, beispielsweise über Google Maps, ist kein Problem. Ihr müsst euch lediglich an den doch recht kleinen Bildschirm gewöhnen. Für eine performante Smartwatch heutiger Tage solltet ihr mindestens 200 Euro einkalkulieren. Nach oben sind preislich wie so oft kaum Grenzen gesetzt.

So testet netzwelt

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und erfassen möglichst alle infrage kommenden Modelle. Dabei werden neben bekannten Marken durchaus auch mal kleinere Hersteller berücksichtigt. Aus dieser Masse an Geräten werden die aus Sicht der Redaktion relevanten Modelle einzeln getestet und die Testergebnisse gegenübergestellt.

50+
Smartwacthes in der Auswahl
26
Getestet oder in der Hand gehabt
100+
Stunden aufgewendet

So testet netzwelt

Testen wir eine Smartwatch, hängt die Testnote in erster Linie von fünf Bewertungskriterien ab. Wir überprüfen zunächst die Qualität der Verarbeitung. Natürlich spielt in diesem Zusammenhang auch die Beurteilung des Designs eine Rolle. Überdies beschäftigen sich unsere Tester intensiv mit dem Tragekomfort in unterschiedlichen Alltagssituationen. Natürlich wird in diesem Zusammenhang auch die Funktionalität sowie der Benutzerkomfort bewertet. Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich die Akkulaufzeit sowie die Kompatibilität mit anderen Geräten.

Die Bewertungsskala für Smartwatches spannt sich über null bis zehn Punkte. Je höher die Punktzahl ausfällt, desto besser erachten wir auch die getestete Computeruhr. Die Gesamtwertung kann ein wenig vom Schnitt der oben genannten Bewertungskriterien abweichen - zum Beispiel dann, wenn eine Funktion oder Eigenschaft besonders herausragt.

Das ist die beste Smartwatch

Die Apple Watch ist jetzt seit April 2015 auf dem Markt. Mittlerweile verkauft der iPhone-Hersteller die dritte Generation seiner Smartwatch. Die Apple Watch Series 3 sichert sich in sich die Spitzenposition. Gründe hierfür liefert unter anderem der hervorragende Fitness-Tracker und eine Top-Verarbeitung. Zudem ist die Uhr bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Leider schauen Android-Nutzer hinsichtlich der Kompatibilität in die Röhre. Auch wenn Apple mehr und mehr in eine autarke Nutzung der Apple Watch investiert, die Einrichtung und Aktualisierung der Apple Watch erfordert zwingend auch den Besitz eines iPhone.

Design
9/10
Verarbeitung
10/10
Funktionalität
8/10
Akkulaufzeit
6/10
Kompatibilität
6/10
netzwelt Testnote
8.5/10

Sie sind so frei

Die grenzenlose Freiheit, die Apple mit der Apple Watch Series 3 verspricht, sie ist noch ausbaufähig. Doch schon heute kann sie euch das gute Gefühl verschaffen, auch ohne iPhone in der Tasche erreichbar zu bleiben. Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir die Apple Watch mögen und sie unserer Meinung nach die derzeit beste Smartwatch ist. Spätere watchOS-Updates werden sie noch besser machen.

  • unabhängig vom iPhone einsetzbar
  • wasserdicht
  • sehr guter Fitness-Tracker
  • Verarbeitung
  • Akkulaufzeit könnte länger sein
  • nur mit iPhones kompatibel

Smartwatch kaufen: Darauf gilt es zu achten

Wer nicht im Besitz eines iPhone ist und dies auch nicht ändern möchte, kommt an Hersteller Samsung nur schwerlich vorbei. Die Samsung Gear S3 oder die neue Gear Sport bieten jeweils eine hervorragende Verarbeitungsqualität und Praxistauglichkeit. Das Bedienkonzept der drehbaren Lünette ist gut auf das Tizen-Betriebssystem abgestimmt und fiel in unseren Bewertungen sehr positiv ins Gewicht. Allerdings fällt der Umfang an nativen Apps noch recht überschaubar aus.

Die Watch 2 von Huawei bietet ebenfalls eine brauchbare Alternative. Die Computeruhr mit Android Wear-Betriebssystem sieht schick aus, ist toll verarbeitet, wasserdicht und bietet ebenfalls eine üppige Ausstattung. Allerdings müsst ihr hier mit einem äußert fragwürdigem Konzept der Ladestation leben. Optional und gegen Aufpreis ist die Huawei Watch 2 auch mit einem LTE-Modul erhältlich.

  • Verarbeitungsqualität
  • Ausstattung
  • Optional mit LTE-Modul
  • Konzept der Ladestation
  • Armbandverschluss etwas frickelig
  • ausdauernder Akku
  • für viele Funktionen wird das Smartphone nicht benötigt
  • wenig offizielle Apps von Partnern
  • Bedienelemente greifen nicht immer ineinander
  • Funktionsumfang auf iPhone noch eingeschränkt
Design
8/10
Verarbeitung
8/10
Funktionalität
8/10
Akkulaufzeit
7/10
Kompatibilität
8/10
Leserwertung (118)
8/10
Design
9/10
Verarbeitung
9/10
Funktionalität
7/10
Akkulaufzeit
9/10
Kompatibilität
9/10
Leserwertung (744)
9/10

Smartwatch kaufen: Darauf solltet ihr achten

Vor dem Kauf einer Smartwatch solltet ihr euch einige wichtige Fragen stellen. Smartwatches sind spannende Gadgets, keine Frage. Doch was bringt mir eine Smartwatch auf lange Sicht? Zudem haben moderne und gut ausgestattete Geräte, die auch optisch etwas hermachen, ihren Preis. So werdet ihr mitunter um 300 oder noch weitaus mehr Euros erleichtert. Da sollte ein Kauf wohl überlegt sein. Wenn ihr eine Smartwatch vor allem für ein weitreichendes Überwachen eures Trainingsfortschritts nutzen möchtet, kommt eventuell viel eher ein Fitness-Tracker für euch in Frage. Diese sind speziell für sportliche Aktivitäten ausgelegt und mitunter für deutlich weniger Geld zu haben.

Sollte sich die Gelegenheit auftun, eine Smartwatch vor einem Kauf einmal zu testen, nutzt diese. Dabei geht es gleichermaßen um Tragekomfort als auch Funktionalität. Bevor ihr zuschlagt, spielt nach Gelegenheit entsprechende Alltagsszenarien durch. Die Lust auf ein neues Gadget kann schon mal dazu führen, dass man deren langfristigen Mehrwert deutlich überschätzt. Bedenkt, dass eine Smartwatch nach anfänglicher Faszination schnell ein Gegenstand des Alltags wird.

Seitens der Entwickler wurde in der Vergangenheit hinsichtlich der Funktionalität ohne gekoppeltes Smartphone einiges optimiert. Die aktuellen Modelle verfügen neben der Bluetooth-Schnittstelle auch über ein WLAN-Modul, mit der ihr Benachrichtigungen auch ohne verbundenes Smartphone weiterhin empfangen könnt. Bei den neuesten Modellen setzen die Hersteller mittlerweile auch auf GPS-Modul und LTE-Modems. Diese machen die Smartwatches damit bei Sport und Navigation ein weiteres Stück unabhängiger vom Smartphone. Achtet also in jedem Fall auf die Ausstattungsmerkmale, insbesondere, wenn ihr die Uhr auch ohne gekoppeltes Smartphone nutzen möchtet

Das Betriebssystem: watchOS, Android Wear oder doch lieber Tizen?

Hinsichtlich des Betriebssystems scheiden sich nicht nur bei den Smartphones die Geister. Auch bei der Wahl der richtigen Smartwatch solltet ihr euch zunächst genau überlegen, auf welche Firmware ihr setzen möchtet. Mittlerweile könnt ihr das iPhone auch mit Android Wear-Uhren koppeln - der Funktionsumfang und das Nutzererlebnis sprechen bei iPhone-Besitzern aber Stand heute einstimmig für den Kauf einer Apple Watch.

Apple versorgt seine Uhren regelmäßig mit neuen Features via WatchOS-Update. Apple Watch-Nutzern stehen zudem mittlerweile eine Vielzahl an kompatiblen Apps von Drittherstellern zur Verfügung. Die allermeisten Smartwatch-Hersteller setzen allerdings auf Googles Betriebssystem Android Wear. Dazu zählen LG, Huawei, Motorola, Asus und sogar Luxusuhren-Hersteller TAG Heuer. Das Betriebssystem wird ebenfalls nach und nach weiterentwickelt und bietet mittlerweile ein gutes Nutzererlebnis und durchdachtes Bedienkonzept.

Auch Samsung pflegt sein hauseigenes Betriebssystem Tizen OS regelmäßig mit Aktualisierungen. Tizen und uneingeschränkt kompatibel Android, mit gewissen Einschränkungen könnt ihr die Smartwatches aus dem Hause Samsung aber ebenfalls in Kombination mit einem iPhone nutzen. Hier müsst ihr euch unter anderem mit der Tatsache anfreunden, dass ihr Benachrichtigungen zwar lesen, aber nicht beantworten könnt. Auch bei der Wahl des richtigen Betriebssystems gilt: Macht euch im Vorfeld eines Uhrenkaufs mit der Benutzeroberfläche so gut wie möglich vertraut.

Bestenliste: Kaufberatung: Die besten Smartwatches im Vergleich

Alle derzeit in Deutschland verfügbaren Smartwatches im Überblick.

Darunter befindet sich natürlich die Apple Watch, aber auch verschiedene Android-Modelle und auf Sport spezialisierte Smartwatches.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

  • 8.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.7

    Apple Watch Series 4


    Die erste wirklich große Überarbeitung der Apple Watch ist gelungen. Die Apple Watch Series 4 bietet dank größerem Display, schnellerem Prozessor und vielen weiteren Details ein neues Nutzererlebnis und ist die unserer Meinung nach derzeit beste Smartwatch am Markt. Überlegt, ob vielleicht genügend Geld für die deutlich robustere Version mit Saphirglas übrig ist. Auch die nach wie vor erhältliche Series 3, die es nun ab 300 Euro gibt, ist eine Überlegung wert.

    Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Fossil Q Explorist HR


    Städte sind groß, hell und gerne schnelllebig. In ihnen stehen alte Mauerwerke neben moderner Architektur. So können wir die Fossil Q Explorist HR beschreiben: Ein großes, helles Display, in einem schönen, schlanken und runden Design einer analogen Uhr mit Knöpfen und einer Krone. Dazu Google Pay, GPS, ein Pulsmesser und Wasserdichtigkeit zum Überleben im städtischen Alltag, auch wenn ihr das Smartphone mal vergessen solltet. Einzig und allein die schwache Akkulaufzeit trübt den guten Gesamteindruck.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 8.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.5

    Apple Watch Series 3


    Die grenzenlose Freiheit, die Apple mit der Apple Watch Series 3 verspricht, sie ist noch ausbaufähig. Doch schon heute kann sie euch das gute Gefühl verschaffen, auch ohne iPhone in der Tasche erreichbar zu bleiben. Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir die Apple Watch mögen und sie unserer Meinung nach die derzeit beste Smartwatch ist. Spätere watchOS-Updates werden sie noch besser machen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.7 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Fitbit Versa


    Somit verkünden wir das Urteil gegenüber der Angeklagten Fitbit Versa im Namen des Volkes. Die Smartwatch ist in fast allen Punkten freizusprechen. Nach einer kurzen Eingewöhnung verschwindet die schlanke Uhr nahezu am Handgelenk und macht sich erst vier Tage später mit einer Warnung über den leeren Akku wieder bemerkbar. Das erreicht sie allerdings nur, da sie einige Funktionen an ihren Smartphone-Komplizen abgibt. Fehlendes GPS und eine fast unbrauchbare Musikwiedergabe nehmen der Fitbit Versa einen Teil ihres Charmes.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Fossil Q Machine FTW1163


    Mit der Q Machine Hybrid-Uhr ist Fossil fast der Spagat zwischen Smartwatch und "normaler" Uhr gelungen. "Fast" aus dem Grund, weil die zugehörige App im Zusammenspiel mit der Uhr nicht ihr volles Potenzial entfaltet. Dennoch ist die Fossil Q Machine eine schicke Hybrid-Uhr, die viele wichtige Funktionen mitbringt und trotzdem nicht als Smartwatch auffällt.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 7.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Fitbit Ionic


    Mit der Fitbit Ionic ist dem Hersteller ein sehr gute Fitness-Uhr gelungen. Die Uhr trackt präzise, umfangreich und motiviert euch. Dabei steht ihr die hervorragende Fitbit-App für das Smartphone zur Seite. Darüber ist sie wasserdicht, besitzt ein GPS-Modul und zeichnet sich durch tagelange Akkulaufzeiten aus. Eine echte Smartwatch, die sie auch sein möchte, ist die Fitbit unserem Geschmack nach zu urteilen jedoch nicht. Hierfür ist die Auswahl an nützlichen Apps einfach noch zu gering, zudem können Nachrichten nicht beantwortet werden.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.2

    Nokia Steel HR


    Mit der Steel HR hat die Nokia-Tochter Withings einen sehr gelungenen Kompromiss aus stilsicherer Armbanduhr mit guter Verarbeitungsqualität sowie veritablen Fitness-Tracker im Programm. Die Uhr misst Schritte, verbrauchte Kalorien und überwacht den Schlaf. Die App liefert weitreichende Optionen zur Analyse der gesammelten Daten. Die smarten Funktionen kommen allerdings bei weitem nicht an eine Smartwatch heran. Hervorragend fällt hingegen die Akkulaufzeit aus.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.6

    Samsung Gear S3


    Samsung entwickelt mit der Gear S3 seine Smartwatches behutsam weiter. Der südkoreanische Hersteller behält die Stärken des Vorgängers (Design) bei und kümmert sich um Schwachstellen wie die Akkulaufzeit. In Sachen Funktionalität lässt die Gear S3 kaum Wünsche offen - allerdings nerven kleinere Macken im Bedienkonzept und die geringe App-Auswahl. Eine Alternative zur Apple Watch ist die Uhr aufgrund des eingeschränkten Funktionsumfangs auf dem iPhone aber noch nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 6.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.8

    Huawei Watch 2


    Mit der Huawei Watch 2 vollzieht der Hersteller einen Kurswechsel im Vergleich zur Erstausgabe und orientiert sich in erster Linie an einer sportbegeisterten Zielgruppe. Wer es etwas schlichter und edler mag, greift zur Classic-Variante. Die Smartwatch sieht gut aus, ist tadellos verarbeitet, leicht, angenehm zu tragen und liefert ein gute bis sehr gute Performance ab. Stören wird sich der eine oder andere an der mitgelieferten Ladesstation inklusive Kabel, die dem nicht ganz günstigen Gadget in keinerlei Hinsicht gerecht wird.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.5 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Pingonaut Kidswatch


    Mit der Pingonaut Kidswatch lokalisiert ihr eure Kinder sehr genau und könnt dank Mobilfunkanbindung direkt Kontakt mit ihnen aufnehmen. Das Konzept klingt vielversprechend, die umständliche Einrichtung raubt besorgten Eltern aber viele Nerven. Im Test benachrichtigte uns die App zudem nicht immer zuverlässig, wenn ein Kind uns eine Sprachnachricht schickte oder die Safe Zone verließ. Auf diese Automatismen solltet ihr euch also im Zweifel nicht verlassen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    8.0

    Apple Watch Series 2


    Die Uhr, mit der man sprechen kann, die Aktivitäten über die verschiedensten Sensoren erfasst, auf der man Pong spielen kann ist nun schneller, ausdauernder, wasserdicht und zeichnet Routen per GPS auf. Smartwatches sind unterschätzt, die Apple Watch ganz besonders. Sie ist ein starkes Stück Technik.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 5.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.3

    Huawei Band 2 Pro


    Das Huawei Band 2 Pro bietet zu einem vergleichsweise niedrigen Preis einen breiten Funktionsumfang. Die Bedienung und Einrichtung ist aber nicht gerade komfortabel. Auch der Tragekomfort könnte besser sein. Die Akkulaufzeit ist für ambitionierte Läufer zudem nicht ausreichend. Das Band 2 Pro ist daher nur preisbewussten Nutzern zu empfehlen, die mit dem Lauftraining beginnen wollen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 4.6 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Asus ZenWatch 3


    Mit der ZenWatch 3 hat Asus eine gute Smartwatch im Programm. Das Urteil "Gut" bezieht sich dabei vor allem auf die Verarbeitungsqualität. In Sachen Ausstattung und Performance hätten wir uns einfach mehr erhofft. Auch die Akkulaufzeit sticht im Vergleich zur Konkurrenz nicht hervor. Die belegbaren Knöpfe bieten zwar einen Mehrwert, lassen die Uhr aber klobig wirken. An der Samsung Gear S2 oder S3 kommt somit auch die ZenWatch 3 als Apple Watch-Alternative nicht vorbei.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.5

    Motorola Moto 360 (2015)


    Fazit: Die Neuerungen im optischen Bereich halten sich im Gegensatz zum Vorgängermodell in dezenten Grenzen. Wirklich zugelegt hat die Moto 360 (2015) in Sachen Display, Arbeitsgeschwindigkeit und Akkulaufzeit. Damit hat Motorola Gutes spürbar verbessern können. Die Moto 360 (2015) ist eine schicke und zukunftstaugliche Smartwatch, die diejenigen in die engere Wahl nehmen sollten, die noch auf der Suche nach ihrem smarten Begleiter für das Handgelenk sind.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.6

    Samsung Gear S2 (Classic)


    Die Gear S2 (Classic) ist ein gleichermaßen schickes, performantes wie gut verarbeitetes Wearable mit tollem Display. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ist die Bedienung intuitiv, der Funktionsumfang groß. Die Akkulaufzeit weiß zu überzeugen. Negativ fallen lediglich die wenigen verfügbaren Tizen-Apps ins Gewicht. Beim Preis scheiden sich die Geister. Wer bereit ist, weit über 300 Euro für eine Smartwatch hinzublättern, erhält ein sehr spannendes und zukunftstaugliches Gadget.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.5

    Motorola Moto 360


    Fazit: Die Neuerungen im optischen Bereich halten sich im Gegensatz zum Vorgängermodell in dezenten Grenzen. Wirklich zugelegt hat die Moto 360 (2015) in Sachen Display, Arbeitsgeschwindigkeit und Akkulaufzeit. Damit hat Motorola Gutes spürbar verbessern können. Die Moto 360 (2015) ist eine schicke und zukunftstaugliche Smartwatch, die diejenigen in die engere Wahl nehmen sollten, die noch auf der Suche nach ihrem smarten Begleiter für das Handgelenk sind.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Huawei Watch


    Die Huawei Watch tat sich in unserem Testbericht lediglich durch eine hochwertige Verarbeitung hervor. Weder über das Design noch die Ausstattung oder Sonderfunktionen hebt sich die Smartwatch von Konkurrenzmodellen ab. Auch die Akkulaufzeit bewegt sich auf nur auf durchschnittlichem Niveau. Das Display enttäuscht mit einer hohen Blickwinkelabhängigkeit. Der hohe Preis rechtfertigt sich unserer Ansicht nach nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.2 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.0

    Basis Peak


    Im Test überzeugten uns die Messwerte von Basis Peak, abgesehen von ein paar Ausreißern bei der Schlafmessung, auf ganzer Linie. "The Ultimate Fitness And Sleep Tracker" steht auf der Verpackung von Basis Peak. Ganz können wir dies nicht so stehen lassen. Temperatur- und Schweißmessung sind Alleinstellungsmerkmale, die wir jedoch ehrlich gesagt bei anderen Trackern nicht vermisst haben. Zum Preis von knapp 230 Euro nehmen wir die Smartwatch-Funktionen dankend an, sehen aber noch Ausbaubedarf.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 3.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    7.5

    Apple Watch


    Wer Spaß an neuer Technik hat und sich für Smartwatches interessiert, kommt an der Apple Watch kaum vorbei. Wenn ihr zu dieser Zielgruppe gehört und bereits ein iPhone besitzt, ist die Apple Watch fast schon alternativlos. Die Pebble Time jedenfalls ist in meinen Augen keine Alternative. Perfekt ist die Apple Watch daher aber noch lange nicht. Ihre Einsatzmöglichkeiten abseits der Fitness-Funktionen kann das iPhone genauso gut übernehmen. Eine Kaufempfehlung kann es daher nicht geben - es liegt in eurem Ermessen, ob ihr den Einsatz einer Smartwatch generell als sinnvoll erachtet oder nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 2.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.5

    Asus ZenWatch 2


    Mit der ZenWatch 2 bringt Asus eine gut verarbeitete und zeitgleich preisgünstige Smartwatch auf den Markt. Abstriche müsst ihr beim Display machen. NFC-Chip und Pulsmesser fehlen zudem. Die Akkulaufzeit kann mit Smartwatches der Konkurrenz mithalten. Für diejenigen, die auf der Suche nach einer Smartwatch auch aufs Geld schauen, gehört die ZenWatch 2 definitiv in die engere Wahl.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 2.9 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.9

    Pebble Time


    Über die Optik der Pebble Time lässt sich streiten. Dafür ist das Gehäuse wasserdicht, bietet die Smartwatch eine lange Akkulaufzeit und ist sowohl zu Android-Smartphones als auch zum iPhone kompatibel. Unter iOS sind die Funktionen jedoch dermaßen beschränkt, dass iPhone-Nutzer besser zur Apple Watch greifen. Auch vermissen wir an der Pebble Time Funktionen wie WLAN-Modul, GPS, Pulsmesser oder NFC. Das schnell zerkratzende Gehäuse solltet ihr ebenfalls berücksichtigen. Und mit einem Preis von 250 Euro ist leider auch die Pebble Time kein Schnäppchen. Ein Fall für Überzeugungstäter.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 2.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Garmin Vivoactive


    Die Garmin Vivoactive ist die erste Sport-GPS-Smartwatch des Unternehmens. Mit integriertem Schrittzähler, Apps fürs Radfahren, Laufen oder Schwimmen eignet sie sich für alle ambitionierten Sportler, die ihre Leistung messen wollen. Neben dem schmalen Design fiel auch die gute Tragbarkeit und der Funktionsumfang auf. Die Smartwatch-Funktionen können nicht überzeugen - hier muss Garmin noch an der Software nachbessern.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 2.3 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.8

    Asus Zenwatch


    Ähnlich wie Smartphones mit Microsofts Handy-OS Windows Phone unterscheiden sich aktuell Smartwatches mit Android Wear aufgrund der starren Vorschriften des Betriebssystems kaum voneinander. Asus versucht, dies durch eine Reihe von Softwarebeigaben aufzubrechen. Die Apps wie Taschenlampe oder Remote Camera kommen aber nicht über den Goodie-Status hinaus.

    Unterm Strich bleibt aber eine schicke Armbanduhr, deren Bedienung durch kleine Unzulänglichkeiten getrübt wird.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 1.8 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.6

    LG G Watch R


    Alles in allem ist die G Watch R eine gelungene Smartwatch und deutlich besser als das Schwestermodell G Watch. Der Tragekomfort und die Verarbeitung reichen jedoch nicht ganz an den Konkurrenten Motorola Moto 360 heran. Dafür bietet die G Watch R die bessere Akkulaufzeit.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 1.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.5

    Samsung Gear 2


    Die perfekte Smartwatch ist die Gear 2 nicht, ein Schritt in die richtige Richtung aber schon. Auf viele Kritikpunkte von der ersten Gear ist Samsung eingegangen, so überzeugen am neuen Modell besonders die verbesserte Bauform und die IP67-Zertifizierung. Das neue Tizen-System sorgt hingegen für inkompatible Apps, bringt aber keine erkennbaren Vorteile mit sich. Wem das Prinzip der ersten Samsung-Smartwatch gefiel, der wird an den Verbesserungen der Gear 2 Freude haben. Wer der ersten Gear nichts abgewinnen konnte, braucht auch das neue Modell nicht.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 0.4 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.1

    Samsung Gear S


    Das Konzept der Gear S ist definitiv cool: Navigation, Telefonie und Chat auf einer Uhr ganz ohne Zwang eines Begleithandys - warum nicht? Im Falle von Samsungs neuester Smartwatch nicht, weil die softwareseitige Umsetzung und die zu große Bauform mit diesen Versprechen nicht mithalten können. Das macht die Gear S zu keinem schlechten Gerät, lässt den aktuellen Preis von etwa 350 Euro aber viel zu hoch erscheinen. Wer auf die (softwareseitig eingeschränkten) Features der Anbindung ans Mobilfunknetz verzichten kann, findet in Samsungs hauseigenem Vorgänger Gear 2 eine günstigere und kompaktere Alternative, die zudem mit einer kleinen Kamera auftrumpfen kann.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 0.1 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.4

    Cogito Classic


    Die Cogito Classic ist eine gut verarbeitete Analoguhr mit rudimentären Smartwatch-Funktionen. Den Griff zum Smartphone erspart Sie jedoch nur selten. Die meisten Nutzer dürften sich unter einer Smartwatch etwas anderes vorstellen.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 0.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.4

    Samsung Galaxy Gear


    Die Galaxy Gear fasziniert und irritiert zugleich. Sie begeistert aufgrund der Ingenieursleistung, die in ihr steckt. Vieles, was Samsung in ein Gadget packt, das nur wenig mehr als ein Tennisball wiegt, füllte vor ein paar Jahren noch ganze Rucksäcke. Viele Nutzer dürften bei dem Gedanken an eine "echte" Smartwatch jedoch nicht an die Kombination aus Uhr am Arm und Smartphone in der Tasche denken, sondern an eine Uhr, die SIM-Kartenschacht, GPS-Modul und viele weitere Funktionen in sich vereint.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 0.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    5.2

    LG G Watch


    Android Wear hat das Potenzial, Smartwatches den Durchbruch zu ermöglichen. Derzeit ist die Anzeige von Informationen aber noch zu willkürlich. Es fehlt an Apps, und Benachrichtigungen können nicht vom Handgelenk aus beantwortet werden. Hier dürfte Google aber bald nachbessern. Betrachtet man die G Watch unabhängig von Android Wear, fällt das Urteil gemischt aus. Die LG G Watch ist eine solide Smartwatch mit einer cleveren Ladefunktion. Das schwache Display und das langweilige Design dürfte viele Käufer abschrecken.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
  • 0.0 * Ursprüngliche-Testwertung vom
    6.9

    Sony SmartWatch


    Im Test überzeugten uns die Messwerte von Basis Peak, abgesehen von ein paar Ausreißern bei der Schlafmessung, auf ganzer Linie. "The Ultimate Fitness And Sleep Tracker" steht auf der Verpackung von Basis Peak. Ganz können wir dies nicht so stehen lassen. Temperatur- und Schweißmessung sind Alleinstellungsmerkmale, die wir jedoch ehrlich gesagt bei anderen Trackern nicht vermisst haben. Zum Preis von knapp 230 Euro nehmen wir die Smartwatch-Funktionen dankend an, sehen aber noch Ausbaubedarf. Gleiches gilt für die Sprachlokalisierung der App und Bedienoberfläche.

    Preis prüfen bei Amazon Zum Testbericht
Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wider.
6
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Kaufberatung: Die besten Smartwatches im Vergleich" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 6 von 10 möglichen Punkten bei 10 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    1&1 Telefonverbindung ? "Leitung unterbrochen" Seit 2 Tagen. Was ist denn da los ???