Xperia Z5 Compact im Test: Mini-Z5 ausprobiert

High-End-Hardware im kompakten Format

Das Sony Xperia Z5 Compact stellt sich dem Test.

Samsung stampft das Galaxy S6 mini ein. Sony präsentiert mit dem nur 4,6 Zoll großen Xperia Z5 Compact dagegen eine Mini-Variante seines Top-Smartphones Xperia Z5. Taugt das Xperia Z5 Compact als Galaxy S6 mini-Ersatz? Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Dem Xperia Z5 Compact fällt die "Sexiness"
  2. Top-Hardware kompakt verpackt
  3. Snapdragon 810 bleibt kühl
  4. Arbeitsspeicher als Flaschenhals
  5. Schneller Auto-Fokus, enttäuschende Low-Light-Aufnahmen
  6. Fazit
  7. Benchmarks

Was das Design betrifft, tut sich bei Sonys Xperia Z-Serie seit Jahren so gut wie gar nichts. Auch bei der fünften Generation haben die Designer nur behutsam Hand an das offenbar heilige "Omni-Balance-Design" gelegt. Dabei wurden eher funktionale Verbesserungen vorgenommen. So liegen die Anschlüsse des Xperia Z5 Compact nun frei und sind nicht mehr mit Kappen verschlossen. Das Gehäuse ist dennoch laut Sony wasserdicht (IP68). Der Hersteller schließt jedoch mittlerweile die Nutzung des Geräts unter Wasser in den Garantiebedingungen aus.

Weitere Designänderungen: Der kleine runde Einschalter ist einem größeren ovalen Power-Button gewichen. Dieser beherbergt nun einen Fingerabdruckscanner (dazu später mehr).

Video: Sony Xperia Z5 Compact im Test

Dem Xperia Z5 Compact fällt die "Sexiness"

Über Geschmack lässt sich ja streiten, doch das Design des Xperia Z5 Compact lässt sich bestenfalls mit "schlichter Eleganz" beschreiben. Bezüglich der Optik kann Sonys kleines Top-Smartphone unserer Meinung nach nicht mit einem iPhone 6, einem Huawei P8 oder einem Galaxy S6 konkurrieren. Das Gehäuse wirkt dick und ist unauffällig - trotz eingraviertem Xperia-Schriftzug im Rahmen. Durch die breiten Rahmen um den Bildschirm büßt das Xperia Z5 Compact weiter an "Sexiness" ein. Wie seht ihr das?

Wie findet ihr das Design des Xperia Z5 Compact?

Umfrage

Dafür gibt es an der Verarbeitung wenig zu meckern. Front- und Rückseite des Xperia Z5 Compact bestehen wie gehabt aus gehärtetem Mineralglas. Der Rahmen ist aus Kunststoff gefertigt. Das Smartphone liegt gut und sicher in der Hand, und alle Tasten sind bequem zu erreichen.

Einen Verarbeitungsmakel hat das Xperia Z5 Compact jedoch: Speicherkarten- und SIM-Slot sind weiterhin durch eine hässliche Gummikappe abgedichtet. Sie hinterließ im Test nicht den robustesten Eindruck. Wird sie beschädigt, ist der Wasserschutz des Gerätes dahin.

Sony Xperia Z5 Compact

7 Bilder
Zur Galerie

Top-Hardware kompakt verpackt

Das Xperia Z5 Compact ist kein gewöhnliches Mini-Modell eines Top-Smartphones. Anders als Galaxy S5 mini, Huawei P8 Lite oder das HTC One mini 2 macht das kleine Sony seinen großen Bruder nicht nur optisch nach, sondern bietet auch dieselbe Hardware. Lediglich Displayauflösung und Akkukapazität hat Sony an die veränderten Geräteabmessungen angepasst, der Rest der Hardware ist so gut wie identisch.

Als Prozessor fungiert im Xperia Z5 Compact der Octa-Core-Chip Snapdragon 810 von Qualcomm. Er stellt derzeit (Stand Dezember 2015) die Speerspitze des Produktportfolios des US-Chipherstellers dar und wird unter anderem auch im HTC One M9 und OnePlus 2 eingesetzt. Statt mit Performance sorgte der Chipsatz in den vergangenen Monaten aber eher mit Überhitzungsproblemen für Schlagzeilen.

Snapdragon 810 bleibt kühl

Unter Last erreichte der Snapdragon 810 im Xperia Z3+ etwa Temperaturen von über 60 Grad, weshalb viele netzwelt-Leser fürchteten, dass das Z5 Compact ihnen förmlich in den Fingern wegschmelzen könnte. Doch in dieser Hinsicht können wir euch beruhigen. Wir haben das Xperia Z5 Compact durch diverse Benchmarktests gejagt, ein 30-minütiges 4K-Video aufgenommen und 15 Minuten am Stück "Asphalt 8" mit den höchstmöglichen Grafikeinstellungen gezockt. Die Temperatur des Smartphones stieg dabei stets an, erreichte aber nie bedrohliche Werte.

In den beiden im Alltag wahrscheinlichsten Szenarien (Benchmark und Gaming) bewegte sich die Temperatur bei knapp 36 Grad Celsius, beim 4K-Videodreh stoppte das Thermometer bei 41 Grad Celsius. Kein Vergleich zu Temperaturen, die das HTC One M9 (55 Grad Celsius) und das Xperia Z3+ (67 Grad Celsius) in Benchmarktest erreichten. Zwar ist der Temperaturanstieg jeweils in der Hand spürbar, Brandblasen müsst ihr aber nicht fürchten. Das Gerät kühlt zudem binnen weniger Minuten ab. Hier leistet die Rückseite aus Mineralglas beim Ableiten der Wärme ganze Arbeit.

Sony hat zudem einige Sicherheitsfunktionen eingebaut, die das Z5 Compact vor dem Hitzetod bewahren sollen. So wird die Kamera-App automatisch beendet und das aktuelle Video gespeichert, falls das Gerät zu heiß werden sollte. Darüber informiert euch direkt ein Pop-up beim Start der App.

Außerdem zeigte unser Benchmarktest des Xperia Z5 Compact, dass das Smartphone die Leistung ab Erreichen einer Temperatur von circa 36 Grad drosselt. Der Snapdragon 810 läuft dann nicht mehr mit voller Power.

Arbeitsspeicher als Flaschenhals

Apropos Performance: Hier reiht sich das Xperia Z5 Compact zwar in der Spitzengruppe ein, wird aber vom iPhone 6S Plus und dem Galaxy S6 auf die Plätze verwiesen. Zum Angeben mit AnTuTu-Scores taugt das Xperia Z5 Compact also nicht, Ruckler oder Frame-Drops müsst ihr beim Sony-Smartphone aber nicht befürchten. Das System läuft flüssig, und Apps laden schneller, als ihr "App" sagen könnt.

Dies ändert sich aber, sobald ihr zahlreiche Apps im Hintergrund laufen habt, denn Sony knausert beim Xperia Z5 Compact beim Arbeitsspeicher. Statt drei Gigabyte wie beim großen Modell besitzt das Compact nur zwei. Die Folge: Bei mehr als fünf laufenden Apps im Hintergrund nahm das System sich hier und da einmal einen kleinen Bedenkmoment.

Sony Xperia Z5 Compact im Unboxing

7 Bilder
Zur Galerie

Wie steht es um die restlichen Komponenten? Der Bildschirm war bereits bei früheren Xperia Z-Modellen nicht immer Oberklasse. Das gilt auch für den Screen des Xperia Z5 Compact. Er misst 4,6 Zoll. Auf dieser Bilddiagonalen verteilt Sony 1.280 x 720 Pixel. Die Pixeldichte bewegt sich mit 319 Pixeln per Inch (ppi) knapp unter der "magischen Grenze" von 326 pp, ab der das menschliche Auge keine einzelnen Bildpunkte mehr wahrnehmen kann. Im Test fielen uns aber dennoch keine störenden Pixel ins Auge.

Als störender empfanden wir die Farbwiedergabe. Selbst auf voller Helligkeitsstufe stellte das Xperia Z5 Compact Blau-, Rot- und Grüntöne eher blass dar. Weiße Flächen erscheinen zudem in einem schmutzigen Grau. Bei leichten Neigungen traten des Weiteren Spiegelungen und Farbverfälschungen auf, was die Ablesbarkeit des Screens im Freien mindert.

Der im Einschalter integrierte Fingerabdruckscanner bietet ebenfalls wenig Licht und viel Schatten. So arbeitete er im Test nicht immer zuverlässig. Auch ist es nicht wie bei Apples Touch ID egal, wie rum der Nutzer den Finger auf den Scanner legt. Weiteres Problem: Bloßes Auflegen reicht nicht, ihr müsst den Button stets drücken, um das Gerät zu entsperren. Geschwindigkeitstechnisch bleibt der Scanner zudem im Test deutlich hinter dem Apple-Pendant zurück.

Schneller Auto-Fokus, enttäuschende Low-Light-Aufnahmen

Bei der Hauptkamera erhöht Sony die Megapixel-Zahl; statt wie beim Vorgänger Xperia Z3 Compact mit 20,7 Megapixeln löst die Kamera des Z5 Compact mit 23 Megapixeln auf. An der generellen Bildqualität hat sich aber wenig geändert. Das Sony Xperia Z5 Compact macht bei guten Lichtverhältnissen tolle Bilder. Bei Dunkelheit, Dämmerung oder Schummerlicht sind die Aufnahmen jedoch verrauscht, matschig oder weisen gar Farbschlieren auf. Das zeigt auch ein Blindvergleich mit dem iPhone 6S Plus. An der Low-Light-Performance sollte Sony beim Xperia Z6 definitiv arbeiten.

Sony Xperia Z5 Compact: Kamera-Samples

4 Bilder
Zur Galerie

Überzeugen kann dagegen der neue Hybrid-Autofokus. Er stellt auch bei schwachen Lichtverhältnissen das Bild schnell scharf. So gelangen uns selbst beim Besuch einer Basketballpartie der Hamburg Towers brauchbare Schnappschüsse. Videos können wie erwähnt maximal in 4K aufgenommen werden, die Beschränkung auf eine Länge von fünf Minuten fällt weg. Im Test beendete die Kamera-App aber nach einer halben Stunde die Aufnahme wegen Überhitzungsgefahr.

Bis zu zwei Tagen Akkulaufzeit verspricht Sony Xperia Z5 Compact-Nutzern. Unser Test konnte dies bestätigen. Im Standby-Betrieb verbraucht das Sony-Smartphone kaum Strom, und auch unter Vollast hält sich der Energieverbrauch im Rahmen. Wer aber als Heavy User annähernd zwei Tage erreichen will, muss sich mit den Energiespareinstellungen des Smartphones auseinandersetzen. Der Akku ist wie bei den Vorgängermodellen fest verbaut.

Als Betriebssystem fungiert Android 5.1 Lollipop. Ein Update auf Android 6.0 Marshmallow wurde bereits angekündigt und dürfte im Frühjahr 2016 erscheinen. Wie gehabt passt Sony die Android-Oberfläche optisch an. Außerdem stattet der Hersteller das Smartphone ab Werk mit zahlreichen eigenen Services aus, die teilweise jedoch lediglich eine Alternative zu den ebenfalls vorinstallierten Google-Diensten darstellen.

Die "Bloatware" hält sich im Vergleich zu früheren Sony-Modellen aber im Grenzen. Vom 32 Gigabyte großen Speicher gehen euch nur knapp fünf Gigabyte durch das System verloren. Bei Bedarf könnt ihr den Gerätespeicher anders als beim Galaxy S6 auch durch eine microSD-Karte erweitern.

Sony Xperia Z5 Compact: Fazit

Konkurrenzlos, aber mit Schönheitsfehlern 7.8/10

Das Xperia Z5 Compact ist die Alternative zum Galaxy S6 mini. Das liegt vor allem an der fehlenden Konkurrenz kompakter Top-Smartphones mit Googles Handy-OS. Konkurrenz täte dem Xperia Z5 Compact aber gut. Schönheitsfehler wie den mittelmäßigen Screen, den kleinen Arbeitsspeicher oder das uninspirierende Design würde sich Sony dann vielleicht verkneifen.

Das hat uns gefallen

  • kompaktes Format
  • Hybrid-Autofokus der Hauptkamera
  • Performance
  • wasserdichtes Gehäuse mit freiliegenden Anschlüssen

Das hat uns nicht gefallen

  • kleiner Arbeitsspeicher
  • mittelmäßiges Display
  • langweiliges Design
  • Kamera schwächelt bei Low-Light
Testnote 7,8 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
7,0 / 10
Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung Designsprache, Farbauswahl, gewählte Materialien, Haptik und der so genannte Look & Feel des Geräts werden unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Ausstattung und Bedienung

Ausstattung und Bedienung Display, Prozessor, Gerätespeicher, Betriebssystem und Nutzeroberfläche werden unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Sprachqualität

Sprachqualität Wie klingen die Gesprächspartner? Gibt es Aussetzer in der Verbindung? Dies wird unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Lauf- und Ladezeiten des Akkus sowie die Bauweise (fest oder wechselbar) werden unter diesem Punkt bewertet

8,0 / 10
Multimedia

Multimedia Kamera, Lautsprecher sowie weitere Multimedia-Funktionen (zum Beispiel Infrarotsender) werden unter diesem Punkt bewertet.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt leihweise von Sony für zwei Wochen zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Sony Xperia Z5 Compact selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 344 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Sony Xperia Z5 Compact wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Sony Xperia Z5 Compact Benchmarks

In der nachstehenden Tabelle findet ihr die Futuremark-Benchmarks, die wir zum Sony Xperia Z5 Compact in unserem System erfasst haben. Der Gesamtwert steht in der rechten Spalte, Details zu den einzelnen Tests bekommt ihr, wenn ihr die Maus über das Infozeichen bewegt.

Futuremark-Benchmark Ergebnis
Ice Storm MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
35 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
59 FPS
Grafik Test II:
59 FPS
Ice Storm Extreme MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm Extreme

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
26 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
58 FPS
Grafik Test II:
56 FPS
Ice Storm Unlimited 24333

Futuremark Ice Storm Unlimited

Physik (Gesamt):
11782
Physik Test I:
37 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
36744
Grafik Test I:
202 FPS
Grafik Test II:
134 FPS
Sling Shot using ES 3.0 1969

Futuremark Sling Shot using ES 3.0

Physik (Gesamt):
1154
Physik Test I:
22 FPS
Physik Test II:
13 FPS
Physik Test III:
6 FPS
Grafik (Gesamt):
2466
Grafik Test I:
12 FPS
Grafik Test II:
9 FPS
Sling Shot using ES 3.1 1158

Futuremark Sling Shot using ES 3.1

Physik (Gesamt):
1232
Physik Test I:
24 FPS
Physik Test II:
13 FPS
Physik Test III:
6 FPS
Grafik (Gesamt):
1127
Grafik Test I:
6 FPS
Grafik Test II:
3 FPS
Sling Shot using ES 3.0 Unlimited 2142

Futuremark Sling Shot using ES 3.0 Unlimited

Physik (Gesamt):
1251
Physik Test I:
22 FPS
Physik Test II:
12 FPS
Physik Test III:
6 FPS
Grafik (Gesamt):
2753
Grafik Test I:
14 FPS
Grafik Test II:
10 FPS
Sling Shot using ES 3.1 Unlimited 1284

Futuremark Sling Shot using ES 3.1 Unlimited

Physik (Gesamt):
799
Physik Test I:
17 FPS
Physik Test II:
7 FPS
Physik Test III:
4 FPS
Grafik (Gesamt):
1499
Grafik Test I:
7 FPS
Grafik Test II:
5 FPS

Die Akkulaufzeit des Sony Xperia Z5 Compact beträgt beim Futuremark-Test (PCMark for Android Work) 8h 14min. Zusätzlich wurde im Benchmark-Test das Web-Browsing mit 6520, das Abspielen von Videos mit 3809 und das Bearbeiten von Bildern mit 6774 Punkten bewertet.

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Dem Autor "fällt" (fehlt) entweder orthographische Kenntnis oder ein Korrekturleser. Mir ist es schleierhaft, wie man durchgängig in einem Artikel mehrfach die Überschrift völlig sinnfrei mit dem falschen Verb bestücken kann, ohne dass dies jemandem auffehlt, äh auffällt. Zum Thema Design lässt sich sagen: Geschmacksfrage. Mir gefällts.

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Android, Smartphone, Sony, Android-Handys und Tablets: Der große Update-Fahrplan, Sony Xperia Z5 Compact, Sony Xperia Z5 und Sony Xperia XZ1 (Compact).

Sony Xperia Z5 Compact im Zeitverlauf
1 von 3
  • Xperia Z5 Compact: Sony gewährt 50 Euro Neujahrs-Bonus

    12.01.2016 Sony erstattet Käufern im Rahmen des so genannten Neujahrsbonus 50 Euro vom Kaufpreis zurück. Die Aktion läuft vom 11. bis einschließlich 31. Januar. Die Teilnahme ist simpel. Ihr müsst nur innerhalb des genannten Zeitraums ein Xperia Z5 Compact kaufen und bis zum 14. Februar für die Aktion online registrieren. Innerhalb von 45 Werktagen will euch Sony dann die 50 Euro erstatten.

    Allerdings gibt es ein paar Fallstricke. So gilt die Aktion nur für Xperia Z5 Compact-Modelle, die für den deutschen Markt vorgesehen sind. Dies ist für Online-Käufer problematisch - Händler vertreiben im Internet auch gerne Geräte, die in einem anderen EU-Land erworben wurden. Diese sind dann von der Aktion ausgenommen.

    Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich auf der Aktionsseite über die teilnehmenden Händler informieren. Auch Geräte, die ihr im Rahmen einer Vertragsverlängerung erhalten habt, sind von der Aktion ausgeschlossen. Käufer müssen zudem mindestens 18 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Pro Haushalt können maximal für zwei Geräte der Neujahrsbonus angefordert werden.

    Durch die Aktion sinkt der Kaufpreis für das Xperia Z5 Compact weit unter 500 Euro ab. Nutzer sollten jedoch vorab im Netz prüfen, ob es das Smartphone nicht außerhalb der Aktion dennoch günstiger gibt.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite