SoundCloud Go im Test: Der etwas andere Musik-Streaming-Dienst

Musik-Flatrate ausprobiert

SoundCloud Go

Wird SoundCloud mit SoundCloud Go ein "ganz normaler" Musik-Streaming-Dienst? Nein. Die Plattform behält sich im Test ihre Eigenheiten wie etwa das ausgeklügelte Bewertungssystem oder ein Musikkatalog fernab des Mainstreams bei. Diese Ei­gen­brö­te­lei ist jedoch nicht immer im Interesse des Nutzers.

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorteile von SoundCloud Go(+)
  2. Plattformen und Voraussetzungen
  3. Musikauswahl
  4. Qualität
  5. Handhabung und Features
  6. Empfehlungssystem
  7. Fazit

SoundCloud kennen viele musikbegeisterte Nutzer vor allem aufgrund der Einbindung auf anderen Webseiten in Form von Audio-Hüllkurven. Und natürlich wegen der Möglichkeit, eigene Stücke und Mixe hochzuladen, diese mit anderen Künstlern auszutauschen und den Nutzern zum Anhören anzubieten - kostenlos. Mit SoundCloud Go ändert sich das. Der Dienst ist nach dem USA-Start im Mai 2016 jetzt auch hierzulande verfügbar. Interessierte zahlen für den uneingeschränkten Zugang zu SoundCloud Go+ zehn Euro im Monat und erhalten dafür Zugriff auf 120 Millionen Songs plus 30 Millionen Premium-Tracks. Der erste Monat ist gratis.

SoundCloud Go ist mit 6 Euro monatlich zwar günstiger, allerdings müsst ihr hier auf die Premium-Songs verzichten. Einen Familientarif, wie ihn die Konkurrenz anbietet, gibt es nicht. Für Künstler, die ihre Songs selbst zur Verfügung stellen wollen, bietet SoundCloud neben einer kostenlosen Variante ebenfalls zwei kostenpflichtige Tarife an. Mit SoundCloud Pro könnt ihr für 7 Euro monatlich sechs Stunden Material online stellen, SoundCloud Pro Unlimited für 11 Euro pro Monat hebt die Beschränkung komplett auf.

Vorteile von SoundCloud Go(+)

Mit seinem Abo-Dienst konkurriert SoundCloud in umkämpften Musik-Streaming-Markt mit den Branchengrößen Spotify, Apple Music oder auch Deezer und Google Play Music. Da SoundCloud auch Podcasts und Hörbücher anbietet, steht der Anbieter in den USA auch mit dem dort beliebten Internetradiodienst Pandora in Konkurrenz. Die für SoundCloud Go+ abgeschlossenen Verträge mit Universal Music Group, Sony, Merlin, Warner und anderen Labels sollen das Futter für SoundCloud Go im wachsenden Markt sein. "Mit SoundCloud Go beinhaltet der Katalog nun eine Menge an neuer Stücke und Alben der größten Namen in der Musikbranche", schreibt SoundCloud in einem Blogeintrag.

SoundCloud-App für iOS und Android Download  | 139 Downloads | 23.10.2017 Mit dieser iOS und Andoid-App erhaltet ihr Zugriff auf eine Menge kostenloser Songs. Hört euch die Lieder per Stream an und folgt euren Lieblingskünstlern. Zum kostenlosen Download
SoundCloud-App für iOS und Android Download

Daneben erhalten Abonnenten die Möglichkeit, Musik offline, sprich ohne Internetverbindung zu hören - ein weit verbreitetes Feature für Premium-Nutzer der Musik-Streaming-Dienste. Ebenfalls üblich unter den kostenpflichtigen Musik-Streaming-Angeboten ist der Wegfall von Werbeanzeigen. Nutzer des kostenlosen SoundCloud-Angebots im Web müssen sich mit der Einführung von SoundCloud Go auf diverse Werbeeinblendungen gefasst machen.

Plattformen und Voraussetzungen

SoundCloud Go ist über die SoundCloud-App für iOS und Android sowie über die Web-Anwendung im Internetbrowser verfügbar. Der Anbieter unterstützt folgende Browser-, iOS- und Android-Versionen offiziell:

  • iOS 10 oder neuer
  • Android 4.1 oder neuer
  • Chrome 49 oder neuer
  • Firefox 38 oder neuer
  • Internet Explorer 10 oder neuer
  • Safari 6 oder neuer

Per AirPlay oder UPnP kann man die SoundCloud-Streams auch an Geräte der Unterhaltungselektronik wie Set-Top-Boxen weiterreichen. Insgesamt ist das Netzwerk an unterstützten Geräten von SoundCloud aber nicht mit den Branchenriesen im Musik-Streaming-Markt vergleichbar. Musik kann zudem immer nur auf einem Gerät gleichzeitig wiedergegeben werden.

Musik-Streaming: So spart ihr bares Geld

6 Bilder
Zur Galerie

Musikauswahl

Die Musikauswahl von SoundCloud ist grundsätzlich anders zu beurteilen als jene von Spotify & Co. Grund ist die Upload-Funktion, die es jedem möglich macht, seine eigenen Kreationen hochzuladen. Nach eigenen Angaben stehen zum Deutschland-Start satte 135 Millionen Songs zur Auswahl. Wie aber TheVerge schreibt, standen rund 110 Millionen Songs schon vor der SoundCloud Go-Einführung zum Streaming bereit. Damit wären also 25 Millionen lizenzierte Stücke hinzugekommen. Das entspricht der Hälfte der Musikkatalog-Größe, die ein großer Teil der Konkurrenz anbietet.

Musik-Streaming: Die besten Anbieter im Vergleich
Musik-Streaming: Die besten Anbieter im Vergleich Bestenliste Musik wird mehr und mehr per Flatrate gestreamt. Musik-Streaming-Dienste wie Spotify, Apple Music, Amazon Music Unlimited oder Deezer sind auf dem Vormarsch. Wir fassen euch hier alles Wissenswerte rund um das Thema Musik-Streaming zusammen und vergleichen die besten Anbieter. Hier entlang

Mit unserer Liste an Songs und Alben, mit der wir die Auswahl der Musik-Streaming-Angebote prüfen, kamen wir bei SoundCloud Go nicht weit. Viele aktuelle Alben fehlen schlichtweg, oft tauchen nur einzelne Lieder, Playlisten oder Mixe auf. Die Suche nach Original-Stücken relevanter und lizenzierter Künstler gestaltet sich bei SoundCloud ebenfalls schwer, weil der Dienst spezialisiert ist auf DJ-Mixe, Edits und Remixe. Dafür sind aber rare oder zensierte Songs auf SoundCloud zu finden. Bodycounts Cop Killer etwa, ein Song, der aufgrund seiner kontroversen Aussage zensiert wurde, steht zum Streaming bereit, während die Konkurrenz nur das zugehörige Album ohne den Song anbietet. Einige Künstler nutzen die Plattform außerdem auch immer wieder zur Verbreitung exklusiver Stücke.

Qualität

SoundCloud wandelt alle Uploads in das OGG-Format (Opus-Codec) mit 64 Kilobit pro Sekunde um. Als Produzent hat man die Möglichkeit, auch den Download von Dateien in Originalgröße anzubieten. Höhenflüge in Sachen Audioqualität darf man also nicht erwarten. Auf unseren Referenzkopfhörern P7 von Bowers & Wilkins klang Kamasi Washingtons Change of the Guard recht dünn. Wer eine bessere Qualität will, muss zu den anderen Musik-Streaming-Anbietern wechseln oder auf traditionelle Medien wie CDs und LPs setzen.

Handhabung und Features

Optisch hat sich an SoundCloud trotz SoundCloud Go nicht viel verändert. Das großformatige, kachelförmige Design der iOS-App mit den schicken Künstler-Hintergründen und Wave-Audioformen gefällt. Der einfache Aufbau mit der Möglichkeit, Künstlern zu folgen, Songs als Favoriten zu setzen und zu teilen, das Künstlerradio aufzurufen, Songs einer Abspielliste hinzuzufügen, ebenso.

Die SoundCloud Go-App auf dem iPhone 6 Plus.
Die SoundCloud Go-App auf dem iPhone 6 Plus. (Quelle: SoundCloud / Screenshots: netzwelt)

Aber die einfache Bedienung per App hat ihre Nachteile. Songs landen in einer endlos langen Liste, die Navigation fällt schwer. Das gilt auch für die Web-Anwendung. Ganze Alben lassen sich per App nicht als Wiedergabeliste abspeichern. Musik mittels der lieblos gestaltete Genre-Ansicht zu entdecken, macht wenig Spaß. Wir vermissten im Test zudem eine Möglichkeit, die Soundqualität einzustellen, wie sie die Konkurrenz anbietet. Gut: Fürs Musikhören ohne Internetverbindung lässt sich eine Speicherung nur per WLAN aktivieren, was das mobile Datenvolumen schont.

Empfehlungssystem

Auf SoundCloud können Nutzer Musik weiterempfehlen, erneut veröffentlichen oder anderen Nutzern folgen. Dadurch entsteht ein Empfehlungsnetzwerk an Tracks, von dem die ganze SoundCloud-Community profitiert. Weitere auf Algorithmen basierende Einstiegswege in das Soundcloud-Archiv können via App über diverse Charts unterschiedlicher Genres erfolgen. Hier stehen etwa die Kategorien "Neu und angesagt" sowie "Top 50" zur Auswahl.

Das SoundCloud-typische Empfehlungssystem, welches nach dem Abspielen eines Songs automatisch weitere, auf verknüpften Community-Bewertungen basierende Titel abspielt, gefiel uns im Test sehr gut. Ein Feature, auf das SoundCloud-Nutzer seit eh und je schwören. So lässt sich nach kurzer Zeit ein stattliches Archiv an favorisierter, neuer Musik erstellen. Zwar landen mitunter auch Genre-fremde Titel in der Schleife - im Vergleich zu anderen Streaming-Diensten, die vor allem auf eigene Algorithmen setzen, gefielen uns die Vorschläge bei SoundCloud Go besser.

Welchen Musik-Streaming-Dienst nutzt ihr?

Umfrage

Hier können die Stärken von SoundCloud voll und ganz ausgespielt werden - so landen dann im eigenen Archiv auch vermehrt exklusive Remixe, die es bei den standardmäßigen Streaming-Konkurrenten nicht zu hören gibt. Der Einstieg in das Archiv wird in der App überdies über die favorisierten Künstlerprofile erleichtert. Hier könnt ihr im Empfehlungsarchiv eines Interpreten stöbern. Auch via Web-App ist es möglich, über von Nutzern empfohlene Tracks einen Einstieg in den riesigen SoundCloud-Katalog zu finden.

SoundCloud Go: Fazit

Musik-Streaming-Dienst, der im Vergleich nur bedingt zu überzeugen weiß. 5.6/10

SoundCloud hat mit SoundCloud Go einen Streaming-Dienst gestartet, der sich mit Spotify und Co anlegt. Ob die Offline-Funktion, die schicke Optik und das gute Empfehlungssystem jedoch ausreichen, um im Abo-Wettbewerb der Musik-Streaming-Anbieter zu bestehen, darf bezweifelt werden. Das Angebot sollte zudem nutzerfreundlicher werden, ohne das SoundCloud seine DNA als Austausch-Plattform für Künstler verliert.

Das hat uns gefallen

  • Exklusive und rare Tracks
  • Produzenten-Netzwerk
  • Empfehlungssystem
  • Kreatives Design

Das hat uns nicht gefallen

  • Lizensierter Musikkatalog zu klein
  • Wenig Alben
  • Fehlende Filter- und Suchmöglichkeiten
  • Keine Aussteuerung der Musikqualität
Testnote 5,6 von 10
Bewertet von Ana Zapatellini
7,0 / 10
Bedienung

Bedienung Design, Menüführung, Übersichtlichkeit

5,0 / 10
Plattformunterstützung

Plattformunterstützung Smartphone, Tablet, PC, Mac, Entertainment-Hardware wie Audiosysteme

6,0 / 10
Musikauswahl

Musikauswahl Titelanzahl/Prüfung der Auswahl anhand einer Liste an Alben und Songs

4,0 / 10
Qualität

Qualität Hörtest am Computer und auf mobilen Geräten mit verschiedenen Einstellungen

5,0 / 10
Extrafunktionen

Extrafunktionen Offline-Modus, Live-Zugriff mit mehreren Accounts, Player-Software, kuratierte Playlisten, Videos, Hörbücher, Soziale Netzwerke

Informationen zum Leihgerät

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

7
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt SoundCloud Go selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 7 von 10 möglichen Punkten bei 112 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

SoundCloud Go wurde in folgende Online-Musikdienst-Bestenlisten einsortiert.

Musik-Streaming-Vergleich: Die 10 besten Anbieter im Test
Musik-Streaming-Vergleich: Die 10 besten Anbieter im Test Bestenliste Musik wird mehr und mehr per Flatrate gestreamt. Musik-Streaming-Dienste wie Spotify, Apple Music, Amazon Music Unlimited oder Deezer sind auf dem Vormarsch. Wir fassen euch hier alles Wissenswerte rund um das Thema Musik-Streaming zusammen und vergleichen die besten Anbieter. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Audio, Internet, Testbericht, Audio & Musik, Online-Musikdienst und SoundCloud Go.

SoundCloud Go im Zeitverlauf
1 von 2
  • SoundCloud Go: Mit 135 Millionen Songs gegen Spotify, Apple Music und Co

    07.12.2016 SoundCloud Go bietet wie Spotify, Apple Music und Co ein monatliches Abonnement, welches den Zugriff auf werbefreie Musik via Android- und iOS-Gerät sowie Internetbrowser ermöglicht. Songs und Alben können über das Internet gestreamt oder für die Offline-Wiedergabe auf die Mobilgeräte heruntergeladen werden. Das Angebot soll über 135 Millionen Titel beinhalten und stetig ausgebaut werden. Apple Music, Spotify, Deezer und Co. bieten dagegen durchschnittlich nur etwa 40 Millionen Songs in ihrer Flatrate an.

    Interessenten können den Dienst für einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos testen. Im Anschluss werden wie bei vergleichbaren Musik-Streaming-Diensten zehn Euro pro Monat fällig. Wer den Dienst über sein iPhone, iPad oder iPod touch abonniert, zahlt sogar drei Euro mehr. Das kann allerdings mit einer Registrierung über die SoundCloud Go-Webseite umgangen werden. Einen guten ersten Eindruck zu Qualität und Musikauswahl von SoundCloud Go könnt ihr euch in unserem ausführlichen Testbericht machen.

    Neben dem jetzt auch in Deutschland gestarteten Bezahlmodell soll aber auch das kostenlose Angebot von SoundCloud weiter bestehen. Allerdings müssen sich Nutzer des Gratis-Angebots künftig auf ein breites Spektrum an Werbeeinblendungen einstellen, das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Unter anderem plant Soundcloud die Einführung von Audio-Werbung, nativem In-Stream-Advertising, horizontaler und vertikaler Video-Werbung, promoteter Profile und Creator-Partnerschaften.

    Wer seinen favorisierten Musik-Streaming-Dienst noch nicht gefunden hat und von SoundCloud Go nicht überzeugt ist, dem greifen wir in unserem großen Vergleich der wichtigsten Musik-Streaming-Dienste unter die Arme.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite