Star Wars Battlefront im Test: Mittendrin im Krieg, aber ohne Sterne

Testjournal zum neuen Shooter

Star Wars Battlefront: Videopreview

Die Macht erwacht nicht nur im Kino, sondern auch auf Konsole und PC. Star Wars Battlefront erscheint in Deutschland und Fans der Reihe begeben sich in Schlachten zwischen Rebellion und Imperium. Kommt richtiges Star Wars-Feeling auf? Die Antwort gibt es in unserem Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Star Wars Battlefront: Sound und Grafik Top
  2. Wettervorhersage: Laserblitze in Rot und Grün
  3. Couch-Koop statt Kampagne
  4. Online ins Getümmel
  5. Spaßig, simpel und etwas substanzlos
  6. Fazit

EA hätte kaum einen besseren Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Star Wars Battlefront wählen können. Immerhin erscheint gerade mal einen Monat später der neue und siebte Star Wars-Film "Das Erwachen der Macht". Dazwischen soll noch eine Erweiterung erscheinen, die als Brückenelement zwischen den ersten sechs Filmen und dem neuen Streifen herhalten soll. Dabei handelt es sich um die Schlacht von Jakku. Disneys Marketing-Maschine walzt bereits durchs Internet, neue Videoschnipsel lösen alle paar Wochen Schnappatmung bei den Fans aus. Keine Frage: Star Wars ist voll im Trend.

Wer die Wartezeit auf den Film kaum aushält, kann sich mit dem Video- und Computerspiel Star Wars Battlefront vertrösten. Aber kommt da so richtiges Star Wars-Feeling auf? Durchaus. Ihr spielt auf bekannten Planeten wie Tatooine oder Hoth, fliegt die originalen Raumschiffe wie X-Wings oder TIE Fighter. Ja ihr schlüpft sogar in klassische Filmhelden wie Luke Skywalker, Han Solo oder Darth Vader.

Star Wars: Battlefront im Test

Star Wars Battlefront: Sound und Grafik Top

Hinzu kommt die weltbekannte Filmmusik und eine authentische Geräuschkulisse. Star Wars Battlefront bietet einen richtig knackigen Sound, der wirklich schockt. Lasersalven hören sich an wie in den Filmen. Würdet ihr mit Augenbinde und ohne Musik spielen, wüsstet ihr anhand der Soundeffekte immer noch: Das ist Star Wars.

Star Wars Battlefront mit Rucklern auf der Xbox

Star Wars Battlefront läuft im Test auf der PS4 überwiegend flüssig. Auf der Xbox One stören jedoch hin und wieder einige Ruckler.

Aber nicht nur auditiv stimmt es. Entwickler DICE hat da eine feine Grafik auf den Bildschirm gezaubert. Gerade die natürliche Umgebung mit Felsen, Erdhügeln und Eishöhlen wirkt schön plastisch.

In einigen Modi überzeugt auch ein intensives Lichtspiel. Gerade auf Anhöhen lohnt ein Blick in Richtung Sonnenuntergang. Ein Augenschmaus ist es, wenn das Licht etwa in ein Tal hineinbricht und eine ganz eigene Stimmung erzeugt.

Wettervorhersage: Laserblitze in Rot und Grün

Bei solch einer Aussicht ist manch Kämpfer abgelenkt von der Schlacht.
Bei solch einer Aussicht ist manch Kämpfer abgelenkt von der Schlacht. (Quelle: Screenshot netzwelt / EA)

Für solche Momente der Schwelgerei bleibt in Star Wars Battlefront jedoch kaum Zeit. Im Sekundentakt seid ihr in Lasersalven eingebettet, reingeschubst in ein Gewitter aufblitzender Strahlen.

Spielt eure Sternkarten aus

Ihr levelt bei Star Wars Battlefront nach und nach auf und spielt euch sogenannte "Sternkarten" frei. Ihr habt drei Plätze, die ihr mit den Karten belegen könnt. Die Sternkarten sind Spezialfertigkeiten oder Gegenstände wie zum Beispiel Granaten.

Ihr sterbt den virtuellen Tod und es geht unmittelbar weiter. Wieder erwischt euch jemand von der Seite. Ihr hattet noch nicht einmal genug Zeit, euch umzudrehen. Ja, so turbulent kann eine Schlacht in Star Wars schon sein, doch das flotte Massensterben erinnert schon sehr an die Action eines Shooters wie etwa Call of Duty - Black Ops 3.

Star Wars Battlefront im Test
Star Wars Battlefront im Test Testbericht  | Testjournal zum neuen Shooter Der Krieg der Sterne kommt nach Deutschland. Wir haben uns den Shooter Star Wars Battlefront im Test angeschaut und schildern euch unsere Eindrücke direkt aus der vordersten Angriffslinie. Jetzt lesen

In Star Wars Battlefront steigt ihr aber noch in verschiedenste Fahrzeuge oder Raumschiffe und interagiert mit der Schlacht auf dem Boden. Bodentruppen liefern sich ein heißes Gefecht, eine zweibeinige Kriegsmaschine (AT-ST) läuft mitten hindurch und wird gleichzeitig von einem A-Wing angegriffen. Im Hintergrund stürzt ein TIE Fighter in einen Rebellenturm und Luke Skywalker springt aus der Explosion. So läuft's in Star Wars Battlefront.

Couch-Koop statt Kampagne

Eine echte Singleplayer-Kampagne für Solospieler findet ihr in Star Wars Battlefront vergebens, ebenso Raumschlachten. Das ist ziemlich schade, weil es Kämpfe im Weltraum nahezu in allen Star Wars-Filmen gibt. Wie cool wäre es gewesen, innerhalb einer Kampagne etwa die Raumschlacht vor dem zweiten Todesstern aus "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" nachzuspielen.

Solospieler schauen aber nicht völlig in die Röhre. Sie legen eigene Spiele an und spielen mit Bots gegen Bots. Alternativ spielt ihr lokal auch über einen geteilten Bildschirm (Splitscreen). Ein Rennen mit dem Speeder-Bike macht zu zweit richtig Laune.

Online ins Getümmel

Spielt ihr Star Wars Battlefront online, habt ihr eine ganze Menge Modi zur Auswahl. Verteidigt etwa mit Rebellen einen Angriff imperialer Läufer, oder spielt mit Helden gegen Schurken. Dabei kämpfen auch Infanteristen mit Luke Skywalker, Darth Vader und all den anderen Star Wars-Ikonen zusammen. In "Jägerstaffel" begebt ihr euch in hitzige Luftkämpfe mit eurem X-Wing, oder eurem TIE Fighter. Hier folgt eine bescheidene Übersicht der Online-Multiplayer-Modi:

  • Vorherrschaft
  • Droidenalarm
  • Jägerstaffel
  • Kampfläufer-Angriff
  • Gefecht
  • Fracht
  • Abwurfzone
  • Heldenjagd
  • Helden vs. Schurken

Die ersten Multiplayer-Partien liefen bei Star Wars Battlefront überraschend gut. Weder Abbrüche, Fehlermeldungen, noch Lags haben die Massenschlachten getrübt. Die Kämpfe sind hektisch, kurzweilig und spaßig.

Star Wars: Battlefront

9 Bilder
Zur Galerie

Richtig simpel ist die Steuerung der Raumschiffe. Während ihr mit den Analogsticks die Flugrichtung vorgebt, aktiviert ihr über das Steuerkreuz eures Controllers Spezialmanöver wie zum Beispiel eine Ausweichrolle.

Spaßig, simpel und etwas substanzlos

Star Wars Battlefront ist ein schneller Shooter, in den jeder flott einsteigen kann. Das Flugverhalten ist einfach, ebenso die Schussphysik. Ihr müsst noch nicht einmal nachladen. Immerhin kann eure Waffe überhitzen.

Den Schussknopf gedrückt haltend, pulverisiert ihr alles in eurer Sichtweite. Sturmtruppen und Rebellen fallen wie Fliegen. Das Gameplay ähnelt dem vieler anderer Shooter und wirkt dann immer noch besonders simpel. Ein bisschen mehr Herausforderung hätten wir uns da schon gewünscht. Mit stärkeren Rückstoßeffekten der Waffe, weiteren Bewegungs- und Flugoptionen hätte Star Wars Battlefront bestimmt noch mehr Spaß gemacht.

Star Wars: Battlefront: Fazit

Schicker Shooter für Fans 8/10

Star Wars-Fans werden mit Star Wars Battlefront ihre Freude haben, sofern sie auf schnelle Action und turbulente Schlachten setzen. Auch der Umfang des Multiplayers stimmt, inklusive Couch-Koop. Ohne Kämpfe im Weltraum gibt es jedoch keine Extra-Sternchen.

Das hat uns gefallen

  • Massive Action
  • Schöne Grafik
  • Star Wars-Feeling
  • Helden im Spiel
  • Splitscreen
  • Knackiger Sound

Das hat uns nicht gefallen

  • Ruckelt auf Xbox One
  • Keine Kampagne
  • Keine Schlachten im Weltraum
  • Gefechte manchmal etwas zu hektisch
Testnote 8,0 von 10
Darius Schuiszill NEU
Bewertet von Darius Schuiszill
7,0 / 10
Spielzeit

Spielzeit Wie lange ist die durchschnittliche Spielzeit? Wie viele Stunden kann ich Spaß am Multiplayer-Modus haben? Ein Punkt auf der Skala entspricht zehn Spielstunden.

8,0 / 10
Einstieg

Einstieg Wie einfach gelingt der Einstieg ins Spiel? Brauche ich eine enorme Eingewöhnungszeit? Ziehen sich die ersten Stunden durch lange Tutorials in die Länge? Lässt mich das Spiel ohne Anleitungen ratlos zurück?

9,0 / 10
Technik

Technik Wird das Spiel von Bugs geplagt? Beeinträchtigen starke Performance-Probleme das Spiel? Funktionieren die Online-Modi einwandfrei?

Informationen zum Spiel

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Star Wars: Battlefront selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 242 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Star Wars: Battlefront wurde in folgende Videospiel-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Spiel

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Gaming, Testbericht, Konsole, Microsoft, Sony, PC-Spiel, Star Wars, DICE, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Star Wars: Battlefront, Hersteller-Verzeichnis, Video-Streaming-Dienste und TV & Stream.

Star Wars: Battlefront im Zeitverlauf
1 von 14
  • Star Wars Battlefront: Outer Rim-DLC ist bis zum 15. Mai gratis spielbar

    13.05.2016 Über das kommende Wochenende stellt Electronic Arts die Erweiterung Outer Rim kostenlos zur Verfügung. Sofern ihr im Besitz von Star Wars Battlefront für PC, PS4 oder Xbox One seid, könnt ihr am Freitag, den 13. Mai, sofort loslegen.

    Der Outer Rim-DLC enthält vier neue Karten (zwei auf Sullust und zwei auf Tatooine), zwei neue Waffen (DT-12-Pistole und Relby-v10-Gewehr), drei neue Sternenkarten (Streugeschütz, Adrenalin-Simulator und Dioxis-Granate), zwei neue Charaktere (Greedo und Nien Numb) und einen neuen Spielmodus (Transport). Zudem wird die Levelgrenze auf 60 angehoben.

    In der Ausprobierphase von Outer Rim lassen sich jedoch nicht alle Inhalte nutzen. So bleiben Sternenkarten und Waffen den Käuferinnen und Käufern des DLCs oder des Season Passes vorbehalten.

    Outer Rim ist der erste kostenpflichtige DLC zu Star Wars Battlefront, drei weitere folgen. Die Erweiterung Bespin kommt irgendwann im Sommer, Death Star folgt im Herbst und zu guter Letzt erscheint Anfang 2017 ein DLC, der bislang noch keinen Namen trägt. Im Season Pass für 50 Euro sind alle vier Erweiterungen enthalten.

    Bis zum Sonntag, den 15. Mai, könnt ihr Outer Rim kostenlos ausprobieren. Eine konkrete Uhrzeit für den Start und das Ende der Testphase hat der zuständige Publisher bisher nicht bekannt gegeben.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite