Windows 10: So steuert ihr euren PC per Remote Desktop fern

Fernzugriff für Windows-Rechner

von Markus Kasanmascheff
Teilen

Dank der in Windows 10 eingebauten Remote Desktop-Funktion könnt ihr euren PC bequem auch von anderen Rechnern aus in eurem Netzwerk fernsteuern. Alternativ bittet ihr Freunde und Verwandte bei Problemen mit eurem PC um Hilfe und lasst sie euren Computer bedienen. Netzwelt verrät euch, wie ihr Windows 10 per Remote Desktop fernsteuert.

Diese Anleitung bezieht sich auf das Problem Wie nutze ich Computer und Tablets mit Windows 10?. Wir haben 8 weitere Anleitungen hierzu.

Um den Schritten in der Anleitung folgen zu können, benötigst du "Windows 10" auf deinem PC, Smartphone oder Tablet.


Remote Desktop ist ein praktisches Feature von Windows 10, mit dem ihr euren Rechner auch von anderen Geräten aus bedienen könnt. Ob mit dem Tablet auf der Terrasse oder mit dem Smartphone im Wohnzimmer habt ihr damit immer vollen Zugriff auf alle eure Daten und Programme.

Um Remote Desktop nutzen zu können, müsst ihr die zunächst euren Rechner dafür freigeben. Anschließend könnt ihr mit einem anderen Windows 10-PC bequem darauf zugreifen. Der Bildschirm wird dabei vollständig übertragen, als ob ihr direkt vor dem entfernten Rechner sitzt. Allerdings besitzt nicht jeder PC mit Windows 10 diese Funktion. Erfahrt in unserer Versionsübersicht, ob eure Windows-Version Remote Desktop beherrscht.

Auch den Systemsound könnt ihr auf Wunsch an den fernsteuernden Rechner umleiten. Für iOS, Android und macOS stehen darüber hinaus gesonderte Apps bereit, mit denen ihr auch von diesen Systemen aus zugreifen könnt.

Remote Desktop-Zugriff auf eurem PC einrichten

Mit der Tastenkombination "Windows + I" öffnet ihr zunächst die Einstellungen und dort den Bereich "System". []

Dort wechselt ihr zu "Info", sucht euch bei "Gerätespezifikationen" euren "Gerätenamen" heraus und notiert diesen. Damit werdet ihr später auf euren PC zugreifen. []

Anschließend scrollt ihr nach unten zu "Verwandte Einstellungen" und klickt auf "Systeminfo" um die Systemsteuerung zu öffnen. []

Dort klickt ihr links auf "Erweiterte Systemeinstellungen". []

Im daraufhin geöffneten Fenster wechselt ihr zum Reiter "Remote" und aktiviert bei "Remotedesktop" die Option "Remoteverbindung mit diesem Computer zulassen". []

Anderen PC mit Remote Desktop fernsteuern

Über die Windows 10-Suche öffnet ihr die Funktion "Remoteverbindung". []

Dort klickt ihr unten lins auf "Optionen einblenden". []

Unter "Allgemein" gebt ihr bei "Computer" den bei der Einrichtung notierten Gerätenamen des Zielrechners ein. []

Unter "Anzeige" wählt ihr die von euch gewünschte Darstellungsgröße des entfernten Desktop aus. [] Schiebt ihr den Regler ganz nach rechts wird das Bild eins zu eins übertragen. Mit einer Einstellung dazwischen könnt ihr die Ansicht verkleinern - etwa damit das Bild bei euch auch bei einem kleineren Monitor komplett darstellbar ist.

Unter "Lokale Ressourcen" könnt ihr die Übertragung des Tonsignals des anderen Rechners sowie das Verhalten von Windows-Tastenkürzeln und der Zwischenablage festlegen. []

Unter "Leistung" könnt ihr bei Bedarf bei langsamen Verbindungen die Qualität der Darstellung reduzieren. Mit der Option "Verbindungsqualität automatisch erkennen" solltet ihr aber keine Probleme haben. [] Anschließend stellt ihr mit einem Klick auf "Verbinden" die Remote Desktop-Verbindung her.

Nach einer Passwortabfrage seht ihr euren entfernten PC entweder verkleinert im Fenster oder im Vollbildmodus, je nach der von euch zuvor gewählten Einstellung und könnt daran ganz normal arbeiten. []

03.1 Microsoft Remote Desktop für Android Vergrößern
 Schließen

Remote Desktop mit Android, iOS und unter macOS nutzen

Auch von anderen Betriebssystemen aus könnt ihr euren Windows 10-Rechner mit Remote Desktop fernsteuern. Microsoft hat dafür entsprechende "Remote Desktop"-Apps veröffentlicht, die ihr bei Google Play und den App Stores für iOS und macOS herunterladen könnt. Unter macOS gleicht die Bedienung der Windows-Version. Die mobilen Apps sind für Touch-Bedienung und kleine Bildschirme optimiert. []

Das musst du noch wissen!

10
Bewertung

Hat dir die Anleitung geholfen oder war diese zu verwirrend? Gib uns eine Rückmeldung, indem du eine Note zwischen eins und zehn vergibst.

Die Wertung für die Anleitung liegt aktuell bei 10 von 10 möglichen Punkten bei 4 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Microsoft, Anleitung, Windows 10 und Wie repariere ich Windows 10? versehen.

Sonderangebot für netzwelt-Leser:Spare 70% auf Driver Booster PRO! Optimiere deine PC-Leistung mit den aktuellsten Treibern!
zur
Startseite

zur
Startseite